Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Pfefferspray während Party: Nur eine Person weiter im Tatverdacht

Nur eine Person weiter im Tatverdacht

BURGSINN, LKR. MAIN-SPESSART. Nach dem Versprühen von Pfefferspray auf einer Party in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor einer Woche haben die Ermittlungen der Polizeistation Gemünden neue Erkenntnisse ergeben. Demnach richtet sich der Tatverdacht nur noch gegen einen Beschuldigten.

Wie bereits berichtet, war gegen 01:25 Uhr die Meldung über mehrere Verletzte nach dem Versprühen von Pfefferspray während einer Party im Schwimmbad bei der Integrierten Leitstelle eingegangen. Die Rettungskräfte behandelten mehrere Geschädigte, die über Atemwegs- und Augenreizungen klagten. Zunächst waren zwei Männer aus dem Landkreis Main-Spessart im dringenden Tatverdacht.

Mittlerweile haben aber die Ermittlungen ergeben, dass offensichtlich nur ein Mann weiter im dringenden Tatverdacht steht. Offenbar wollte er mit einem Sprühstoß einen jungen Mann treffen, mit dem er vor einiger Zeit Streit hatte. Gegen ihn wird weiter wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das Tatmittel konnte trotz intensiver Suchaktionen nicht aufgefunden werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT