Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Lammbock Teil 2: Beginn der Dreharbeiten steht fest

Sönke Wortmann spricht von Drehbeginn im September

Wie berichtet, heizte der Schauspieler Moritz Bleibtreu vor einigen Wochen die Diskussion an, dass es vielleicht einen 2. Teil des, zum Teil in Würzburg gedrehten, Kultfilms Lammbock geben werde. Grund dafür war folgende Frage auf seiner Facebook-Seite: „Wer von euch hätte Bock auf n Teil 2 von #Lammbock? Grund und Zitat aus dem Film bitte…“ Dies erregte nicht nur auf seiner Facebook-Seite große Aufmerksamkeit, sondern führte auch in Würzburg zu heller Aufregung. Wie nun bekannt wird, kam dieser Facebook-Post wohl nicht von ungefähr, der 2. Teil von Lammbock liegt wohl bereits in greifbarer Nähe!

Die Westdeutsche Zeitung berichtete am vergangenen Samstag über das Open-Air-Kino am Rhein, bei dem Regisseur Sönke Wortmann zu Gast war. Bei einem Plausch vor einer Vorstellung hätte der Regisseur verraten, dass „im September die Dreharbeiten für die Fortsetzung seines Films Lammbock“ beginnen würden. Wortmann war schon für die Produktion des 2001 erschienen ersten Teils von Lammbock verantwortlich. Eine offizielle Bestätigung steht zwar noch aus, aber bislang gibt es auch kein Dementi.

Heiße Diskussionen auf Facebook

Auch im zugehörigen Post auf Würzburg erleben wurde das Thema heiß diskutiert. So meint Facebook-User Patrick: „Ich fände es geil. Hoffentlich fahren sie dann durch die Sanderstraße in die richtige Richtung. Und die alte Mainbrücke ist auch keine Straße.“ „Na, worauf wartet Ihr noch? Auf geht’s“, meint User Maher dazu und Holger meint: „Wär absolut genial!“ – es scheint also Einigkeit zu herrschen über die Euphorie einer Fortsetzung. Wir sind gespannt, was uns in Teil 2 erwartet. Wird der Film wohl in Würzburg spielen? Und werden auch Moritz Bleibtreu und Co. wieder mit von der Partie sein?

Was ist Lammbock?

In der Komödie geht es darum, dass die zwei befreundeten Mitzwanziger Stefan und Kai (Lucas Gregorowicz, Moritz Bleibtreu), unter dem Namen Lammbock einen als Pizzaservice getarnten Handel mit Produkten aus selbst angebautem Marihuana in Würzburg betreiben. Das durchdachte Geschäftsmodell funktioniert gut, bis irgendwann die ersten Probleme auftauchen: Stefan kommen mehr und mehr Zweifel und beginnt über seine Zukunft nachzudenken, eine hartnäckige Blattlausplage bringt die kommende Ernte in Gefahr und ein Drogenfahnder ist den beiden dicht auf den Fersen. Und wäre das nicht schon genug, gibt es auch noch die Frauen, die immer nur das eine wollen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT