Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

„Alpha-Kevin“ darf nicht Jugendwort 2015 werden

30 Jugendwörter zur Auswahl

30 Jugendwörter sind nominiert, aber nur eines von Ihnen wird das Jugendwort 2015. Kreativität und Sprachgefühl haben Deutschlands Teenager in diesem Jahr bewiesen, die der Langenscheidt-Verlag nun bekannt gegeben hat. Bis zum 31. Oktober kann abgestimmt werden, woraufhin die Top Ten in die Endrunde kommt. Welches von den zehn letztendlich das Siegerwort wird, entscheidet eine Jury.

„Alpha-Kevin“ scheidet aus

Eines gab es aber noch nie: Der Verlag hat sich in die Wahl eingemischt und den Begriff „Alpha-Kevin“ von der Nominierten-Liste gestrichen. Grund? Man wolle Personen mit dem Namen Kevin nicht diskriminieren. Das Jugendwort „Alpha-Kevin“ bedeutet nämlich so viel wie „der Dümmste von allen“. Bei der Abstimmung um das Jugendwort des Jahres 2015 lag dieses übrigens weit vor allen anderen auf Platz 1.

Unter den 30 Jugendwörtern springt nun das Verb „kirscheln“, was wiederum bedeutet „wie zwei Kirschen zusammenhängern, sich umarmen“, für den „Alpha-Kevin“ ein.

Die momentanen Top 5-Jugendwörter

Obwohl es immer wieder Kritik für die Jugendwörter hagelt, sind auch in diesem Jahr, auch abseits des „Alpha-Kevin“ wieder lustige Kreationen dabei. Die Top 5-Jugendwörter sind nach heutigem Stand (27.07.):

  • 35% der Stimmen: merkeln – „Nichtstun, keine Entscheidungen treffen, keine Äußerungen von sich geben, Bezug auf Angela Merkel“
  • 12%: rumoxidieren – „chillen“
  • 10%:Earthporn – „schöne Landschaft“
  • 5%: Smombie – „Menschen, die wie gebannt mit dem Handy über die Straße gehen und nicht gucken, wohin sie gehen, Zusammensetzung von Smartphone und Zombie“
  • 5%: Tinderella – „weibliche Person, die exzessiv Online-Dating Plattformen wie z.B. Tinder nutzt“
- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT