Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Beifahrerin verletzt: Mercedes kracht auf A 3 unter Auflieger

In Sattelzug gekracht

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Ein Fahrstreifenwechsel über mehrere Fahrstreifen ist am Mittwochmittag auf der A 3 völlig schief gegangen. Ein Mercedesfahrer geriet unter das Heck eines Sattelzuges und seine Beifahrerin wurde dabei verletzt. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf über 10.000 Euro.

Gegen 12:30 Uhr hatte sich der Verkehr wegen Bauarbeiten zwischen den Anschlussstellen Helmstadt und Wertheim in Richtung Frankfurt aufgestaut.

Ein 73-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen näherte sich auf dem linken der dort dreispurigen Autobahn dem Stauende und wechselte über den mittleren gleich auf den rechten Fahrstreifen. Er übersah offenbar, dass dort die Kolonne der Laster zum Stehen gekommen war und fuhr heftig auf. Die Motorhaube seines 28 Jahre alten E-Klasse-Mercedes schob sich, zum Glück nur halb, unter den Unterfahrschutz des Aufliegers.

Seine 66-jährige Begleiterin auf dem Beifahrersitz wurde dabei leicht verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Senior kam mit dem Schrecken davon. Am Pkw, der abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Feuerwehrleute aus Helmstadt und Neubrunn kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe und unterstützten die Beamten bei der Absicherung der Unfallstelle. Während der Fahrbahnreinigung und der Bergung des Pkw wurde der Verkehr einspurig vorbeigeleitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT