Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Fünf Verletzte bei Unfall zwischen Sattelzug und Pkw

Fünf Unfallbeteiligte in Klinik

WALDBÜTTELBRUNN, LKR. WÜRZBURG. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend sind fünf Personen teilweise schwer verletzt worden. Ein mit vier Personen besetzter VW Caddy war beim Abbiegevorgang auf die B 8 von einem 40-Tonner erfasst und auf eine Verkehrsinsel geschoben worden. Die B 8 musste für Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten bis etwa 21:45 Uhr gesperrt werden.

Gegen 20:05 Uhr hatte der Fahrer eines VW Caddy von der AS Helmstadt kommend an der Einmündung zur B 8 nach eigenen Angaben vorgehabt, nach links in Richtung Uettingen abzubiegen.

Der 47-Jährige fuhr dann von der B 468 in die B 8 ein, ohne auf den vorfahrtsberechtigen und von links herannahenden Sattelzug zu achten. Der 40-Tonner erfasste den Pkw und schob ihn vor sich her über eine Verkehrsinsel. Im Anschluss prallte der der Lkw in die Leitplanke, wo er sich verkeilte.

Während der 43 Jahre alte Fahrer des Lasters mit leichteren Verletzungen davon kam, wurden die Insassen aus dem VW schwer verletzt. Die fünf Unfallbeteiligten wurden vor Ort medizinisch versorgt und anschließend allesamt, auch mit Hilfe eines Rettungshubschraubers, in umliegende Kliniken eingeliefert.

An dem Sattelzug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Der VW wurde stark beschädigt, hier wird der Schaden auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Der Audi eines aus Richtung Würzburg kommenden Verkehrsteilnehmers, der auf der Abbiegespur Richtung AS Helmstadt hielt während der Unfall sich ereignete, wurde ebenfalls beschädigt. Ein Trümmerteil traf den Audi und verursachte einen Schaden der sich auf etwa 2.000 Euro belaufen wird.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land war mit der Unfallaufnahme betraut und erhielt tatkräftige Unterstützung durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Mädelhofen und Waldbrunn sowie durch die Straßenmeisterei.

Da Betriebsstoffe aus beiden Fahrzeugen ausgelaufen waren und die Fahrbahn erheblich verschmutzt war, blieb die B 8 bis etwa 21:45 Uhr gesperrt. Zur noch ausstehenden Bergung des mit 30 Tonnen Stückgut beladenen Lkw muss ein Kran eingesetzt werden. Für die Bergung des Fahrzeuges wird die B 8 nochmalig in dem Bereich teilweise gesperrt werden müssen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT