Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Völlig überladen auf A3: Autobahnpolizei lässt 3,5-Tonner umladen

70 Prozent schwerer als erlaubt

WÜRZBURG. Völlig überladen war ein 3,5-Tonner, den Autobahnpolizisten am Mittwochnachmittag auf der A 3 aus dem Verkehr gezogen haben.

Gegen 14:00 Uhr kontrollierten Beamte des Schwerverkehrstrupps einen Klein-Lkw mit ungarischer Zulassung. Da sie den Verdacht hatten, dass das Fahrzeug, auf dessen Ladefläche mehrere große Säcke und zwei industrielle Elektrogroßgeräte standen, überladen sein könnte, lotsten sie es zu einer Waage. Das Ergebnis der Wiegung konnten die erfahrenen Beamten zunächst kaum glauben, wies doch die Anzeige ein Gesamtgewicht von sage und schreibe 6 Tonnen für den kleinen Laster aus. Somit war das Fahrzeug, dem dies nur wenig anzusehen war, um über 70 Prozent schwerer als erlaubt.

Der 44-jährige Fahrer musste sich um ein zweites Fahrzeug kümmern und die zu viel geladene Fracht umladen lassen. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. Da er keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung von mehreren Hundert Euro fällig, die der Mann sofort zahlen musste.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT