Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Raubüberfall auf Supermarkt: Tatverdächtiger ermittelt

Verdächtiger in U-Haft

WÜRZBURG / SANDERAU. Nach einem bewaffneten Raubüberfall Anfang Juni auf einen Würzburger Supermarkt hat die Kripo Würzburg inzwischen einen Tatverdächtigen ermittelt. Gegen den 25-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft.

AUDIO:

Wie bereits berichtet, hatte ein Unbekannter am 02. Juni, gegen 19.30 Uhr, den Supermarkt in der Eichendorffstraße betreten. Unter Vorhalt einer Pistole bedrohte er einen Angestellten, ließ sich einen vierstelligen Bargeldbetrag aushändigen und türmte zu Fuß in Richtung Wölffelstraße.

Nachdem von dem Täter zunächst jede Spur fehlte, hat die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgt sind, haben sich dann Hinweise auf einen 25-Jährigen aus dem Rhein-Neckar-Kreis ergeben. Nachdem sich der Tatverdacht nach und nach erhärtete, erließ das Amtsgericht Würzburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg bereits am 03.07.2015 Untersuchungshaftbefehl.

Der Vollzug des Haftbefehls erfolgte schließlich im Laufe des Samstags. Der 25-Jährige wurde durch eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Hockenheim in Baden Württemberg verhaftet und in der Folge zur Kriminalpolizei Würzburg gebracht. Nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Würzburg und Eröffnung des Haftbefehls wanderte der dringend Tatverdächtige in U-Haft.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT