Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Flaschenwurf verfehlt fahrendes Auto

Flaschenwurf endet in Handgemenge

WÜRZBURG. Am frühen Samstagmorgen (11.07.2015) kam es um 01.15 Uhr am Berliner Ring zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Pkw-Fahrer und zwei Nachtschwärmern. Einer der Beiden, ein 21-Jähriger Auszubildender, stand auf der Fahrbahn und schleuderte eine Bierflasche auf das herannahende Fahrzeug, verfehlte dieses jedoch.

Der Autofahrer wollte den Fußgänger zur Rede stellen und es kam zu einem Handgemenge zwischen den Nachtschwärmern und dem Autofahrer, in welches sich schließlich noch der Beifahrer einbrachte. Das Treiben verlagerte sich nun in die Haugerglacisstraße, wo Polizeibeamte die vier Kontrahenten schließlich stellen und trennen konnten.

Der junge Flaschenwerfer war mit 1,06 Promille stark alkoholisiert und muß sich nun wegen des Flaschenwurfs in einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Aufgrund des Handgemenges wird darüber hinaus wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.
- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT