Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Ausstellung: Norbert von Padbergin der Sparkassengalerie

Reflektierender Realismus des Norbert von Padberg

Die Ausstellung „Norbert von Padberg“ zeigt die Galerie der Sparkasse Mainfranken in der Würzburger Hofstraße bis 30. September. Phantasievolle, geheimnisreiche und farbenprächtige Werke des Künstlers aus Heiligenhaus bei Essen reihen sich entlang der Galerie und laden zum Verweilen und zur Interpretation ein. Die Ausstellung ist Nikolaus Peter Hasch gewidmet, der vor zehn Jahren Hauptinitiator der Sparkassen-Galerie war. Und – wie Kuratorin Angelika Stitz-Watzek bei der Vernissage erzählte – „in all den Jahren jedem noch so ausgefallenen Ausstellungsprojekt aufgeschlossen und unterstützend gegenüber stand“. Ende Juli geht Nikolaus Peter Hasch in Ruhestand und übergibt die Geschicke der Sparkassen-Galerie an seinen Vorstandskollegen Jens Rauch.

Über Norbert von Padberg

Norbert von Padberg wurde im nordrhein-westfälischen Hattingen geboren, studierte Plastisches Gestalten, Malerei, Zeichnen und Objekt-Design. Seine Werke finden sich im In- und Ausland sowie auf nationalen und internationalen Kunstmessen wie der Art Expo New York oder der Art Zürich. „Reflektierenden Realismus“ bezeichnet der Künstler seine aktuelle Art von Malerei. Er malt mit Ölfarben und verschleiert oder versteckt Aussagen in seinen Bildern. Er spiegelt die Realität wider in all ihren Wiedersprüchen und unterschiedlichen Zeitebenen – miteinander, gegeneinander, gegenüber.

Dieser Stil gibt ihm die Freiheit, arbeiten zu können, ohne sein Innerstes preiszugeben. Und so findet der Betrachter in den großformatigen Werken eine Ansammlung von Inhalten, die auf skurrile Weise nebeneinander stehen, ohne einen sichtbaren Zusammenhang zu bilden. Norbert von Padberg malt gerne Tiere – oft auch seine eigenen Hunde – verwendet grafische und typografische Elemente und lässt in seine Bilder Lyrik oder Bildzitate einfließen. So zeigt ein Bild zum Beispiel einen Hund aus blauen Modellierballons, der über Schwänen zu schweben scheint. Dass im Bild auch Menschen erkennbar sind, die tanzen oder auch nicht, erschließt sich dem Betrachter erst auf den zweiten oder dritten Blick.

Die Ausstellung „Norbert von Padberg“ ist bis 30. September in der Galerie des BeratungsCenters der Sparkasse Mainfranken Würzburg, Hofstr. 7, während der Öffnungszeiten der Sparkasse zu besichtigen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Sparkasse Mainfranken Würzburg. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT