Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Auf der Leonhard-Frank-Promenade bald wieder Alkohol erlaubt?

Verbot aufgrund ausufernden Verhaltens

Der Würzburger Stadtrat verhängte am 25.März 2010 das Alkoholverbot für die Leonhard-Frank-Promenade. Anlass seien regelmäßig ausufernde Trinkgelage und damit verbundene Handgreiflichkeiten sowie die starke Verschmutzung der Grünanlagen gewesen. Sowohl bei der Stadtverwaltung, wie etwa dem Gartenamt, wie bei der Polizei banden zahlreiche Zwischenfälle auf dieser „Partymeile“ gerade zur Sommerzeit große Ressourcen.

Antrag im Stadtrat auf Aufhebung des Verbots

Vor allem unter jungen Würzburgern löste dies eine gewisse Empörung aus. Nun könnte sich dies jedoch ändern. Ein interfraktioneller Antrag wird am morgigen Donnerstag im Stadtrat behandelt, dieser sieht nämlich vor, dass das Alkoholverbot für die Leonhard-Frank-Promenade wieder aufgehoben werde. Laut der Main Post hätten Stadtratsmitglieder der SPD, der CSU, der Linken, von den Grünen, der ÖDP und FDP/Bürgerforum den Antrag unterzeichnet. Die damalige Situation hätte sich weitestgehend relativiert, so ein Zitat in der Tageszeitung, eine Wiederholungsgefahr wäre in diesem Ausmaß nicht mehr zu erwarten. Das Verbot wäre kontraproduktiv für die Stadt, daher sollte es wieder aufgehoben werden.

Klare Regelungen anstatt Verbot

Es wird Kritik daran geübt, dass auf einer Mainseite ein Alkoholverbot verhängt wurde, während auf der anderen weiter Alkohol konsumiert werden darf. Ein Verbot wäre daher kein geeignetes Mittel mehr. Stattdessen sollten klare Regelungen aufgestellt werden, sodass die Promenade ordentlich bleibe und die Anwohner keine Ruhestörungen ertragen müssten. So sollten, laut des Antrages, beispielsweise genügend Müllbehälter vorhanden sein, die regelmäßig geleert würden. Durch Kontrollgänge und Hinweisschilder sollten die Besucher auf die Regelungen hingewiesen werden.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT