Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Großer Rettungseinsatz nach Legal Highs Konsum

Um Hilfe geschrien

WÜRZBURG. Am Freitagnachmittag kam es in der Unteren Johannitergasse zu einem großen Rettungseinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Grund war die Hilflosigkeit eines Legal Highs Konsumenten.

Was sind „Legal Highs“

Der 36-jährige löste den Einsatz selbst aus, indem er in seiner Wohnung um Hilfe schrie. Beim Eintreffen der Rettungskräfte zeigte er deutlich Stimmungsschwankungen und Halluzinationen. Seine gesamte Wohnung war mit Erbrochenen verunreinigt.

Auf Befragen gab er an, dass er Haschisch und eine Kräutermischung, sogenannte Legal Highs, konsumiert hatte. Da er sich immer wieder gegen die dringend notwendige Behandlung zu wehren versuchte, musste er vom Notarzt ruhig gestellt werden.

Per Drehleiter geborgen

Zur Bergung des Patienten war der Einsatz der Feuerwehr mit einer Drehleiter erforderlich. Er wurde schließlich zur Intensivversorgung in eine Würzburg Klinik eingeliefert werden.

In der Wohnung des 36-jährigen Würzburgers wurde schließlich, neben Cannabisprodukten, auch die Kräutermischung aufgefunden und sichergestellt.

Die Polizei warnt nochmals eindringlich vor dem Konsum von Legal Highs, deren Wirkung als unkalkulierbar bezeichnet werden muss.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT