Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Vermisste aufgefunden – 74-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert

Keine Hinweise auf Straftat

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Im Zuge der intensiven und umfangreichen Suchmaßnahmen ist die Vermisste am Donnerstagnachmittag lebend im Uferbereich des Mains gefunden worden. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Hinweise auf eine Straftat, die im Zusammenhang mit dem Verschwinden der Frau stehen könnte, gibt es derzeit nicht. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizei Marktheidenfeld.

Zahlreiche Hilfskräfte beteiligt

Wie bereits berichtet, war die 74-Jährige am Dienstagnachmittag zusammen mit ihrem Ehemann mit dem Fahrrad unterwegs. Im Bereich von Hafenlohr hatte der Mann seine Frau aus den Augen verloren und sie in der Folge selbst nicht mehr gefunden. Die Unterfränkische Polizei leitete unverzüglich umfangreiche Suchmaßnahmen nach der 74-Jährigen ein. Dabei waren neben zahlreichen polizeilichen Einsatzkräften in den vergangen Tagen auch ein Polizeihubschrauber, Personensuchhunde sowie Einsatzkräfte der örtlichen freiwilligen Feuerwehr, des THW, die Rettungshundestaffeln des Roten Kreuzes aus Aschaffenburg, Kitzingen, Würzburg und Main-Spessart in die Suche eingebunden. Ferner hatten am Donnerstag mehrere Boote der Wasserwacht, der Feuerwehr und des THW vom Main aus nach der Vermissten gesucht. Hierzu war auch der Main für den Schiffsverkehr gesperrt.

Gegen 13:45 Uhr entdeckten die Einsatzkräfte dann zunächst im dichten Bewuchs des Mainuferbereichs –ungefähr mittig zwischen den beiden dortigen Mainbrücken- das Fahrrad der Seniorin. Die weiteren intensiven Suchmaßnahmen in diesem Bereich führten dann etwa gegen 15:00 Uhr zum Auffinden der Frau. Sie wurde unverzüglich vom Rettungsdienst erstversorgt und mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte die Frau sich nicht in einem lebensgefährlichen Zustand befinden.

Die genauen Umstände ihres Verschwindens am Dienstagnachmittag sind bis dato noch unklar. Insbesondere hat die Marktheidenfelder Polizei noch keine Erkenntnisse dahingehend, wo sich die Frau seit ihrem Verschwinden aufgehalten hatte oder was in der Zeit konkret passiert ist. Hinweise auf eine Straftat die im Zusammenhang mit dem Verschwinden stehen könnte, liegen derzeit allerdings nicht vor.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT