Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unfall, Geisterfahrt und Gefährdung: 37-Jähriger bei Kist gestellt

Alkohol am Steuer

MOSBACH, NECKAR-ODENWALD-KREIS UND LANDKREIS WÜRZBURG. Ein Autofahrer aus Baden-Württemberg hat am Freitagmorgen auf der A 81 einen Unfall verursacht und sich auf seiner Flucht dann noch als Geisterfahrer gezeigt. Andere Autofahrer wurden gefährdet.

Die Fahrt hatte im Landkreis Würzburg ein Ende. Es stellte sich schnell heraus, was die Ursache der gefährlichen Fahrweise war, nämlich ein Alkoholspiegel von über ein Promille.

Mehrere Warnbaken umgefahren

Der 37-Jährige aus dem Bereich Mosbach hatte mit seinem schwarzen Dacia Duster zunächst gegen 06:20 Uhr auf der Autobahn A 81 bei Tauberbischofsheim mehrere Warnbaken in einer Baustelle umgefahren und ist dann offenbar, ohne sich um den Schaden von etwa 1.000 Euro zu kümmern, Richtung Würzburg weitergefahren.

Dabei hat das Auto sein vorderes Kennzeichen verloren, was die Polizeibeamten aus Baden-Württemberg auf die Spur des Unfallverursachers brachte und eine Fahndung nach dem Wagen auslöste.

Als Geisterfahrer auf die Autobahn

Kurze Zeit später ging bei der Einsatzzentrale der Unterfränkischen Polizei die Meldung eines Geisterfahrers ein, der auf der A 81 in Richtung Frankfurt am BAB-Dreieck Würzburg West in falsche Richtung fuhr.

Zum Glück hat der Fahrer nach bisherigen Erkenntnissen hier keine anderen Fahrzeugführer gefährdet. Bei dem Geisterfahrerfahrzeug handelte es sich wieder um den Dacia, nach dem bereits gesucht wurde.

Zu gefährlichen Ausweichmanöver

Wiederum wenig später tauchte das Auto, nach dem inzwischen mehrere Streifen der Unterfränkischen Polizei fahndeten, im Bereich Kist an einem Lebensmittelgeschäft auf, wo der Autofahrer Zeugen wegen seines Verhaltens auffiel.

In der Folge zwang der Autofahrer einen anderen durch seine riskante und völlig unangepasste Fahrweise zwischen Kist und Eisingen zu einem gefährlichen Ausweichmanöver, das glimpflich abging.

Letztlich fand eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Land den gesuchten Pkw samt Fahrer, auf einem Verbindungsweg zwischen Kist und Eisingen stehend. Der Fahrer war eingeschlafen. Ein Alkoholtest ergab 1,06 Promille bei dem Mann. Er musste die Beamten zu einer Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten.

Weitere Geschädigte gesucht

Es ist nicht auszuschließen, dass der 37-Jährige mit seinem schwarzen Dacia Duster noch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat. Geschädigte werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT