Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Preisanpassungen in den Bädern Sandermare und Nautiland

Tarifanpassungen

Die Würzburger Bäder GmbH passt zum 01. Juli 2015 die Tarife der Bäder Nautiland und Sandermare an. Die Preisanpassung ist notwendig, da der Mehrwertsteuersatz für Wellnesseintritte auf 19 Prozent angehoben wird. Zudem sollen allgemein gestiegene Kosten ausgeglichen werden.

Gestiegene Material- und Personalkosten

Seit 1968 wurden Saunaeintritte ebenso wie die Badetarife mit dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von sieben Prozent besteuert. „Ab Juli 2015 ändert sich das“, erläutert Jürgen Athmer, Geschäftsführer der Bädergesellschaft. „Bäder wie das Sandermare, die einen Sauna- und Solebeckenbetrieb führen, müssen hinsichtlich des Steuersatzes künftig unterscheiden – zwischen dem eigentlichen Bäderbetrieb, und den sogenannten ‚Wellnessdienstleistungen‘, die nun mit 19 Prozent besteuert sind.“ Ein weiterer Grund für die Preisanpassung sind die gestiegenen Material- und Personalkosten.

[adrotate banner=“150″]

 

Neue Preise

Ein dreistündiger Saunabesuch im Sandermare kostet beispielsweise von Montag bis Freitag und in der Zeit von 09 Uhr bis 13 Uhr nun 10,40 Euro, anstatt 9,50 Euro. Ein anderthalbstündiger Badebesuch kostet für Kinder und Jugendliche künftig 1,70 Euro, anstatt wie bislang 1,60 Euro.

Erwachsene zahlen mit 2,40 Euro für anderthalb Stunden nun 0,20 Euro mehr. Im Nautiland erhöhen sich die Tarife um 0,20 Euro. Der Großteil der Eintrittspreise für Familien bleibt jedoch stabil. Für das Dallenbergbad findet keine Preiserhöhung statt.

Alle neuen Tarife werden ab 01. Juli 2015 in den Kassenbereichen der genannten Bäder ausgehängt und sind dann ebenfalls im Internet auf der Website der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH nachzulesen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT