Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kulturfonds 2015 fördert Würzburgs kulturelle Vielfalt

193.000 Euro für Kunst und Kultur

Auch heuer können sich sechs Projekte aus dem Stadtgebiet Würzburg über eine Förderung aus dem Kulturfonds Bayern 2015 freuen. Wie Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Oliver Jörg, Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Kultur im Landtag, vermelden, konnten alle Würzburger Anträge berücksichtigt werden. „Durch die Förderung erfährt das kulturelle Angebot unserer Stadt eine wichtige Unterstützung“, begrüßt Oliver Jörg die Entscheidung.

541.000 Euro

Mit 541.600 Euro gehen dieses Jahr fast dreimal so viele Mittel wie im Vorjahr aus dem Fonds nach Unterfranken. Davon insgesamt 193.000 Euro nach Würzburg. Die größte Fördersumme erhält mit 130.000 Euro das Stadtarchiv Würzburg. Hier stehen wichtige Sanierungsarbeiten in den Archivräumen an. Über 3.000 Euro für das Projekt „KULTURPUNKTE – Ein Streifzug durch die Untiefen des Kulturlebens rund um Würzburg“ freut sich der Dachverband freier Würzburger Kulturträger e.V. Auch der Arbeitskreis Würzburger Stolpersteine wird mit 4.000 Euro zur Förderung der Ausstellung der „Sammlung Prinzenhorn“ im Martin-von-Wagner-Museum bedacht.

„Lichtbild und Datenbild“

Weitere Ausstellungen, die durch Mittel aus dem Kulturfonds 2015 gefördert werden, sind die Ausstellung „Lichtbild und Datenbild – Spuren Konkreter Fotografie“ im Kulturspeicher Würzburg mit 24.000 Euro sowie die Ausstellung mit Werken von Mimmo Paladino im Museum am Dom mit 17.000 Euro. In Sachen Musikpflege geht zudem ein Zuschuss in Höhe von 15.000 Euro für Veranstaltungen rund um das Thema „Mozart – Was heißt hier Klassik?“ an die Stadt Würzburg. „Die im Kulturfonds berücksichtigten Projekte spiegeln die Vielfältigkeit des hiesigen kulturellen Lebens wider“, so Oliver Jörg. „Toll, dass sie auf die finanzielle Unterstützung des Freistaats zählen können.“

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Oliver Jörg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT