Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Bienen-Projekt BeeBIT erobert Europas Klassenzimmer

Science on Stage Festival 2015

Begeisterung für Naturwissenschaft kennt keine Grenzen: Rund 400 der besten MINT-Lehrkräfte Europas trafen sich vom 17. bis 20. Juni auf dem Science on Stage Festival 2015 an der Queen Mary University in London – der größten europäischen Bildungsmesse für Lehrkräfte der Naturwissenschaften.

Aus 24 europäischen Ländern und Kanada präsentierten die Teilnehmer herausragende Ideen und Konzepte für einen fesselnden Unterricht. So auch Christoph Bauer, Biologielehrer aus Würzburg. Zusammen mit seinem italienischen Kollegen Paolo Fontana aus Pergine Valsugana stellte er dort das Projekt BeeBIT vor.

Ideenexport aus Würzburg

Bereits im vergangenen November hatte Bauer das Unterrichtsprojekt „BeeBIT“ bei dem Festivalvorent-scheid von Science on Stage Deutschland e.V. vorgestellt und sich damit bei Publikum, Kollegen und Jury für die Teilnahme in London empfohlen. Die Idee: An verschiedenen Schulen Europas werden von Schülern Bienenkisten aufgebaut und mit Sensoren versehen.

Über die digitalisierten Bienenstöcke, die sogenannten E-Hives, können die Schüler zum Verhalten der Tiere die Messdaten ihres Standortes austauschen und auswerten. Zentral gesammelt werden die Ergebnisse nach dem Vorbild von HOneyBee Online Studies (Universität Würzburg) schließlich in einer für alle Schulen weltweit frei zugänglichen Datenbank.

Mit dieser Vernetzung von Schule und Forschung begeisterte Bauer nun auch in London. In sieben Ländern gibt es inzwischen den E-Hive und: die europäische Bienenforscher-Gemeinschaft wächst weiter.

Bühne frei für die besten MINT-Lehrkräfte

Das Science on Stage Festival ist Europas größte Bildungsmesse für Lehrkräfte der Naturwissenschaften. Es findet alle zwei Jahre an wechselnden Austragungsorten statt und wurde dieses Mal durch Großbritannien unter dem Motto ‚Illuminating Science Education‘ ausgerichtet.

Im Mittelpunkt des Festivals steht in jedem Jahr der Austausch gelungener Unterrichtsideen, um europaweit Schüler für Naturwissenschaften zu begeistern. In den vergangenen Jahren fand das Festival in Berlin, Kopenhagen und den Grenzstädten Frankfurt und Słubice statt. 2017 wird Ungarn Gastgeber des Festivals sein.

Das Projekt aus Würzburg

Christoph Bauer (Studienrat, Seminarlehrer für Chemie; weitere Fächer: Biologie und Theater): „Bienen sind für die Aufrechterhaltung unseres Ökosystems unersetzlich. Umso wichtiger ist es, die Tiere zu erhalten und in ihrer Lebenswelt zu verstehen. Das Projekt HOBOS (Honey Bee Online Studies) ist am Biozentrum der Universität Würzburg unter der Leitung von Prof. Dr. Tautz beheimatet und Vorbild für das BeeBIT-Projekt.“

Selbst gebaute Bienenkiste

Dieses bringt nun die internationale Bienenforschung ins Klassenzimmer: Mit einer selbst gebauten Bienenkiste, dem E-Hive, bieten Schüler den Bienen an der Umweltstation Würzburg ein Zuhause und beobachten ihr Verhalten.

Über verschiedene Sensoren und eine kleine Wetterstation, mit denen die Bienenkiste ausgestattet ist, werden Messwerte wie Temperatur und Gewicht des Bienenstocks erfasst. An verschiedenen Schul-Standorten Europas werden so einzigartig mit den E-Hives Daten erfasst, ausgetauscht und verglichen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von Science on Stage Deutschland e.V.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT