Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Feier in Jugendzentrum: 16-Jähriger bricht betrunken in Wohnhaus ein

Polizei ermittelt auch gegen Veranstalter

ARNSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte ein Hausbesitzer einen jungen Einbrecher in seiner Wohnung erwischt. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen ihm bekannten 16-Jährigen, der stark betrunken war. Die Karlstadter Polizei ermittelt nun unter anderem auch gegen den Veranstalter einer Feier in einem Jugendzentrum, auf der offenbar hochprozentiger Alkohol ausgeschenkt worden war.

Sachschaden von rund 400 Euro hinterlassen

Am frühen Samstagmorgen gegen 02:15 Uhr war ein Jugendlicher gewaltsam durch ein Fenster im Erdgeschoss in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in einem Ortsteil von Arnstein eingestiegen. Der junge Einbrecher beschädigte dabei unter anderem das Fenster und eine Jalousie und richtete hierbei Sachschaden in Höhe von rund 400 Euro an. Im Haus hatte der 16-Jährige dann Elektrowerkzeuge entwenden wollen, er wurde jedoch vom Inhaber der Wohnung überrascht und zur Rede gestellt.

Ziemlich betrunken

Der Jugendliche, der augenscheinlich sehr betrunken war und zudem einen verwirrten Eindruck machte, flüchtete aus dem Haus. Da der Geschädigte den Dieb namentlich kannte, nahm er Kontakt mit dessen Eltern auf. Die verständigten in Absprache mit dem Geschädigten am Folgetag die Polizei und räumten die Tat ihres Sohnes ein. Der junge Einbrecher wird sich nun wegen Einbruchsdiebstahls verantworten müssen.

Der 16-Jährige hatte nach eigenen Angaben vor seinem Einbruch unter anderem auf einer Feier in einem Jugendzentrum im Landkreis Main-Spessart Weinbrand konsumiert. Da hochprozentige Alkoholika an Jugendliche nicht ausgeschenkt werden dürfen, prüft die Karlstadter Polizei derzeit, ob Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz vorliegen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT