Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unsere 5 besten Partyspiele

Spielen wir nicht alle gerne?

Ob zum Geburtstag, zur Wohnungseinweihung oder einfach nur so – Partys sind immer eine tolle Sache. Aber es ist gar nicht so einfach, eine Feier richtig in Schwung zu bringen. Wie wäre es daher wieder einmal mit einem guten alten Spiel? Wir haben unsere fünf besten Partyspiele zusammengestellt, mit denen Eure Feier garantiert ein Erfolg wird! Wie immer in unserer Rubrik „5 besten“ gilt: Die Tipps stammen aus den Erfahrungen der Redaktionsmitglieder. Welches ist Euer Lieblingsspiel? Schreibt es uns doch in den Kommentaren, wir freuen uns!

Tabu

Tabu gehört seit über 20 Jahren zu den beliebtesten Partyspielen und wurde weltweit über 20 Millionen mal verkauft. Bei diesem Spiel dreht sich alles um das Erklären von Begriffen – und zwar auf Zeit. Zu Beginn teilen sich die Spieler in zwei oder mehr Mannschaften auf. Ein Spieler fängt nun an, seiner Mannschaft einen Begriff zu erklären und darf dabei weder einen Bestandteil des gesuchten Wortes noch eines der fünf Tabuwörter verwenden.

Wurde ein Begriff erraten, bekommt die Mannschaft einen Punkt und es geht gleich weiter mit dem nächsten Begriff . Bis die Sanduhr durchgelaufen, versucht der Spieler so viele Begriffe wie möglich zu erklären. Die Mannschaft, die am Ende die meisten Punkte hat bzw. als erste eine bestimmte Punktzahl erreicht hat, gewinnt das Spiel. Dieses Spiel bringt Schwung in jede Party und sorgt garantiert für Stimmung.

Nobody’s Perfect

Nobody’s Perfect ist ein sehr lustiges Spiel, bei dem die verrücktesten Geschichten entstehen können. Der Kreativität der Spieler sind keine hier Grenzen gesetzt. Der Reihe nach lesen die Spieler eine Frage vor, welche die anderen beantworten müssen. Die wenigsten werden die richtige Antwort kennen, also gilt es sich diese auszudenken. Nur derjenige, der die Frage gestellt hat, kennt die Antwort.

Nun schreiben alle ihre Antwort auf Zettel, die dann eingesammelt und nacheinander vorgelesen werden. Die Spieler setzen ihren „Stimmstein“ auf das Feld, das ihrer Meinung nach der richtigen Antwort zugeordnet ist. Wer richtig liegt, darf auf dem Spielfeld vorrücken. Gewinner ist, wer als erstes das Zielfeld erreicht.

Looping Louie

Bei diesem Spiel können bis zu vier Personen mitmachen. Jeder hat eine eigene Farm mit drei Hühnern, die als kleine Kunststoffscheiben dargestellt werden. Diese werden auf dem Dach der Farm platziert. Während Looping Louie mit seinem Flugzeug im Kreis fliegt, müssen die Spieler verhindern, dass er ihre Hühner vom Dach wirft.

Dafür hat jeder Spieler ein kleines Katapult, mit dem er Looping Louie über die Hühner fliegen lassen kann. Hat ein Spieler alle drei Hühner verloren, ist er draußen. Obwohl wir natürlich niemanden zum Genuss von Alkohol anregen möchten, sollte dennoch erwähnt werden, dass sich Looping Louie in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Trinkspiel gewandelt hat. Eigentlich ist das Spiel nämlich für Kinder ab 4 Jahren geeignet und damit nicht primär für eine Party. In der „Erwachsenen“-Version muss derjenige, der keine Hühner mehr hat, einen Shot (oder ein anderes alkoholisches Getränk nach Wahl) trinken. Natürlich ist Looping Louie aber auch ohne Alkohol total lustig.

[adrotate banner=“179″]

Mankomania

Bei dem beliebten Brettspiel „Mankomania“ geht im Gegensatz zu den meisten Spielen nicht darum, möglichst viel Geld einzunehmen, sondern sein Vermögen möglichst schnell loszuwerden. Wer als erstes pleite ist hat gewonnen. Die Spieler wandern durch Würfeln über das Spielbrett und müssen die Aktionen auf den jeweiligen Feldern ausführen wie z.B. Aktien kaufen. Während des Spiels nehmen die Spieler aber auch Geld ein, das sie dann möglichst schnell wieder loswerden müssen. Wer braucht schon Las Vegas, wenn er sein Geld auch so verpassen kann!

Activity Club Edition

Jetzt wird es heiß! Der Spielablauf ist der gleiche wie beim klassischen Activity, aber bei dieser Version ab 18 Jahren geht es darum erotische Sonderbegriffe zu erraten. Die Spieler teilen sich in zwei Mannschaften auf und jede bekommt eine Spielfigur auf dem Feld. Auf dem Spielfeld gibt es rote und graue Felder. Auf den grauen Feldern werden Karten mit „normalen“ Begriffen gezogen, auf den roten Karten mit einem Begriff, der mit Sexualität zu tun hat. Auf den Feldern gibt es drei verschiedene Symbole: Zeichnen, Erklären und Pantomime.

Kommt ein Spieler auf ein Feld mit dem Zeichnen-Symbol, muss er den Begriff auf der Karte zeichnen und die anderen Spieler seiner Mannschaft müssen den Begriff erraten. Beim Erklären muss der Spieler den Begriff – wer hätte es gedacht – erklären. Spannend wird es bei der Pantomime, den hier muss der Spieler den Begriff pantomimisch darstellen, also ohne zu reden. Insbesondere bei den erotischen Begriffen gibt es hier viel zu lachen, z.B. bei „Selbstbefriedigung“.  Wie bei Tabu geht das Ganze natürlich auf Zeit und der Begriff muss vor Ablauf der Zeit erraten werden, sonst gibt es keine Punkte.

Die Auswahl der Spiele ist durch die persönlichen Erfahrungswerte der Redaktionsmitglieder getroffen worden. Für diesen Artikel wurden weder Geld noch Dienstleistungen ausgetauscht. Das Lesen dieses Artikels soll nicht zum Alkoholkonsum anregen, der Konsum von Alkohol erfordert zu jeder Zeit einen verantwortungsvollen Umgang!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT