Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Heroin im Schuh versteckt: Mann hat noch Bewährung offen

Termin beim Ermittlungsrichter

PARTENSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. Beamte der Bundespolizei haben am Montagabend bei der Kontrolle eines Reisenden in einem Regionalzug sechs Gramm Heroin aufgefunden und sichergestellt. Der Beschuldigte hatte das Rauschgift in seinem Schuh versteckt. Der einschlägig Vorbestrafte steht derzeit unter Bewährung. Im Laufe des Dienstags hat er jetzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg einen Haftprüfungstermin beim Ermittlungsrichter.

Einschlägig Vorbestraft

Die Beamten wurden gegen 19:45 Uhr im Zug von Frankfurt am Main nach Würzburg auf den 24-Jährigen aufmerksam und unterzogen ihn einer gründlichen Kontrolle. Dabei fiel ihnen ein mit Heroin gefülltes Behältnis in die Hände, das der Mann in seinen Schuhen versteckt hatte. Nach eigenen Angaben steht der einschlägig vorbestrafte Beschuldigte noch unter Bewährung.

Bei der anschließend auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführten Wohnungsdurchsuchung bei dem aus dem Landkreis Main-Spessart stammenden Mann fanden die Polizeibeamten knapp dreißig Ecstasy-Tabletten. Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Würzburg übernommen.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg sorgte auch für einen Termin beim Ermittlungsrichter, dem der 24-Jährige am Dienstagnachmittag vorgeführt wird. Dort wird sich der Beschuldigte wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetzt zu verantworten haben.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -