Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Zimmerbrand in Grombühl: Brandursache ermittelt

Zwei Mieter verletzt

WÜRZBURG / GROMBÜHL. Die Untersuchungen der Brandörtlichkeit vom Montagnachmittag in der Grombühlstraße durch die Kripo Würzburg lassen auf einen Defekt eines elektrischen Kleingerätes als Brandursache schließen. Zwei Mieter aus dem mehrgeschossigen Haus waren bei dem Zimmerbrand verletzt worden und es kam bei den Löscharbeiten zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Wie berichtet, hatten Passanten die aus dem zweiten Stock des Gebäudes mit Mietwohnungen quellenden Rauchschwaden bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Zwei Bewohner des Hauses erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten ambulant behandelt werden. Die Berufsfeuerwehr Würzburg konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen.

Die Ermittlungen der Brandfahnder der Kripo Würzburg haben jetzt ergeben, dass ein Kleingerät, das der Unterhaltungselektronik zuzuordnen ist, offenbar wegen eines technischen Defektes überhitzte und den Brand im Zimmer auslöste.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT