Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Pkw überschlägt sich auf Autobahnbrücke: Fahrer lebensgefährlich verletzt

Auf nasser Fahrbahn die Kontrolle verloren

KIST, LKR. WÜRZBURG. Schwer verletzt worden ist ein Autofahrer, der sich am Montagnachmittag auf einer Brücke des Autobahndreiecks Würzburg-West überschlagen hat. Sein Pkw wurde total beschädigt. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 15.000 Euro.

Schwerverletzt in Klinik

Gegen 13:45 Uhr befuhr der 49-jährige Mann aus Baden-Württemberg die A 3 in Richtung Frankfurt und wollte am Autobahndreieck Würzburg West in Richtung Stuttgart weiterfahren. Auf der Überleitung zur A 81 verlor er auf der regenassen Fahrbahn in der langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über seinen Ford Focus.

Der Pkw brach aus, prallte gegen die linke Schutzplanke und überschlug sich mehrfach. Zum Glück flog das Fahrzeug nicht über das Geländer, sondern kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Der Mann wurde dabei in seinem total beschädigten Fahrzeug eingeklemmt. Sanitäter konnten den Mann aus dem Wrack befreien. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde er in eine Würzburger Klinik geflogen.

Zur Landung des Rettungshubschraubers und während der Erstversorgung des Verletzten sperrten Polizeibeamte beide Fahrstreifen ab. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Höchberg und Kist unterstützten die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Unfallstelle und kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe. Der Verkehr staute sich bis zur Anschlussstelle Kist zurück.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT