Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schnittverletzungen am Hals: Vier Personen festgenommen

Vier Tatverdächtige festgenommen

WÜRZBURG / ZELLERAU. Bei einer Auseinandersetzung mehrerer Personen ist in der Nacht zum Montag ein 46-Jähriger am Hals verletzt worden. Er musste eine leichte Schnittverletzung in einem Krankenhaus ambulant versorgen lassen. Mehrere Polizeistreifen nahmen kurz nach dem Vorfall vier Tatverdächtige im Alter von 36 bis 50 Jahren fest.

Zu der Streitigkeit kam es nach bisherigen Erkenntnissen etwa um Mitternacht. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatten vier Südasiaten einen Landsmann in der Zeller Straße aufgesucht, um einen Zwist zu klären. Im Verlauf des Besuches kam es zu Beleidigungen und Rangeleien, bei denen der Bewohner Schläge erhielt und auch einen oberflächlichen Schnitt am Hals erlitt. Danach flüchteten die Besucher. Der Verletzte musste sich in einem Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Ärzte für ihn nicht.

Mehrere Polizeistreifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahmen im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung nach der Tat vier Tatverdächtige auf der Alten Mainbrücke fest und brachten sie zur Dienststelle der Kripo Würzburg. Dort wird jetzt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg der genaue Ablauf der Geschehnisse rekonstruiert.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT