Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Entwicklungsplan für Würzburgs Schullandschaft

Öffentliches Forum

Die Stadt Würzburg erarbeitet unter Beteiligung des Sozialplanungsinstituts SAGS (Augsburg) einen Schulentwicklungsplan. Am Freitag, 19. Juni, werden die Ergebnisse aus den schriftlichen Untersuchungen den Würzburger Eltern und Schülern, aber auch allen Interessierten, in einem öffentlichen Forum vorgestellt. Dieses Informationsforum findet in der Franz-Oberthür-Schule statt, Beginn ist um 15 Uhr, das Ende gegen 18 Uhr geplant.

Hohe Resonanz

Ziel ist es, die Ergebnisse aus den Schulleiter- und Elternbefragungen, aber auch aus der ersten Bürgerwerkstatt zu diesem Thema vom November 2014 vorzustellen und gemeinsam zu bewerten. Themen der Befragung waren insbesondere die nachmittägliche Betreuungssituation und der diesbezügliche Bedarf. Von über 4.000 Erhebungsbögen flossen 70 Prozent ausgefüllt zurück. Schulreferent Muchtar Al Ghusain freut sich über die hohe Resonanz: „Diese Daten bieten eine verlässliche Grundlage, mit deren Hilfe wir arbeiten können um die Würzburger Schullandschaft weiterzuentwickeln. Nur in Zusammenarbeit mit den Eltern können wir da ansetzen, wo es von Nöten ist.“

Themen der Bürgerwerkstatt

Auf Basis dieser Daten wird derzeit eine Auswertungsstrategie entwickelt. Bei Bedarf ist es auch möglich, auf der Ebene der Einzelschule inhaltliche Fragestellungen auszulesen. Oberbürgermeister Christian Schuchardt stellt klar: „Die Entwicklung eines Schulentwicklungsplanes ist ein überfälliger und wichtiger Schritt, um eine qualifizierte Grundlage für künftige Investitionsplanungen zu haben, die sich am Bedarf der Nutzer orientieren.“

Bei der Bürgerwerkstatt warten außer Bildung und Betreuung am Nachmittag weitere Themen: die Anforderungen der Inklusion, zeitgemäße Schulbauten, Übergänge gestalten zwischen verschiedenen Schulformen und Beratung zur beruflichen Bildung. Zusätzlich zu den Ergebnissen aus den Erhebungsbögen und der Bürgerwerkstatt hat sich der Fachbereich Schule der Stadt Würzburg in verschiedenen Arbeitstreffen mit dem Thema nachmittägliche Bildungs- und Betreuungssituation in Würzburg auseinander gesetzt.

Planungs- und Entscheidungsgrundlage

Der Schulentwicklungsplan möchte eine zentrale Planungs- und Entscheidungsgrundlage schaffen, die den lang-, mittel- und kurzfristigen Handlungsbedarf für Würzburgs Schullandschaft benennt. „Wir haben ein großes Ziel“, erklärt Nadine Bernard, strategische Schulentwicklerin vom Fachbereich Schule der Stadt Würzburg.

„Wir müssen demografische, gesellschaftliche und pädagogische Fragestellungen untersuchen, die sich im Schülerrückgang, in der Notwendigkeit neuer schulischer Betreuungsformen und in der Entwicklung der Schulen zu Ganztags- und Inklusionsschulen manifestieren. Dann können wir Handlungsempfehlungen geben.“

Ablauf des Informationsforums

Um 15 Uhr: offizieller Beginn, Begrüßung durch Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake, Impulsvortrag von Kultur-, Schul- und Sportreferent Muchtar Al Ghusain: „Schule, wohin gehst du?“, Vorankündigung Würzburger SchülerInnen Tagung, Ergebnispräsentation aus den Datenerhebungen

Um 16.30 Uhr: Austausch in den Foren:

  • Forum 1: Räume für Bildung – Mittagsverpflegung der Zukunft
  • Forum 2: In die Arbeitswelt lotsen – Übergänge gestalten durch Berufsorientierung
  • Forum 3: Schule nach Eins – Die Ganztagsplatzgarantie konkret
  • Forum 4: World Café – Die kommunale Schulentwicklung in der Stadt Würzburg

Von 17.30 bis 18 Uhr: Resümee und Ausblick in der Aula

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT