Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Baden in und um Würzburg – Wo geht’s?

Wo geht’s ins kühle Nass?

Es ist heiß, sooo heiß – uns so kam’s, dass wir bereits in den letzten Tagen häufiger die Frage gestellt bekamen, wo man denn in Würzburg toll baden kann. Nun hat sich in unserer Redaktion keine waschechte Wasserratte gefunden. Aber einige Tipps haben wir für Euch und über den Rest freuen wir uns von den Vielschwimmer unter Euch in den Kommentaren.

Dallenbergbad

Los geht’s mit den Freibädern und das Dalle ist ein Klassiker unter den Würzburger Bädern. Seit dem 8. Mai hat das Dallenberg-Bad bereits geöffnet, aber bei Temperaturen wie an diesem Wochenende hält man sich dort natürlich besonders gerne auf.  In den Übergangsmonaten Mai und September hat das Dallenbergbad von 10 bis 20 Uhr, im Juni, Juli und August von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Näheres zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen erfahrt Ihr hier. Da bleibt nur noch eine Frage: Wer traut sich jetzt vom 10-Meter-Turm springen?

Nautiland

Auch das Nautiland in der Zellerau liegt den Würzburgern in angenehmer Entfernung. Neben dem Dalle lässt es sich auch hier im Außenbereich ordentlich planschen und bei der 85 Meter langen Wasserrutsche kommen kleine und große Kinder auf ihre Kosten. Von Montag bis Freitag hat das Nautiland von 9 bis 22 Uhr geöffnet, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 8 bis 21 Uhr. Weitere Infos und Eintrittspreise gibt’s hier.

Erlabrunner Badesee

Nicht mehr ganz zentrumsnah, aber dafür in der schönen Natur, liegt der Erlabrunner Badesee etwa 10 km nördlich von Würzburg. Am einfachsten erreicht man ihn zwar mit dem Auto, dafür stehen zwei Parkplätze zur Verfügung. Aber auch mit dem Rad kommt man noch ans Ziel, zumal der Main-Radwanderweg direkt am See vorbeiführt. Mit der Buslinie 52 gelangt Ihr ebenfalls an den See, hier auf die Haltestellen Badesee/Süd und Badesee/Nord achten. Außer dem kühlen Nass erwarten Euch hier große Liegewiesen, ein Kinderspielplatz, Grillstellen, ein Volleyballfeld, Tischtennisplatten und bei schönem Wetter auch ein Imbiss. Der Eintritt ist frei, Hunde sind jedoch nicht zugelassen.

Hörblacher Badesee

Der Hörblacher Badesee befindet sich im Landkreis Kitzingen, genauer gesagt in der Großlangheimerstraße in Schwarzach am Main/Ortsteil Hörblach. Bei einer Anreise von Würzburg (etwa 26 km) wäre hier ebenfalls das Auto die einfachste Wahl. Aufgrund des klaren Wassers ist dieser Badesee ein richtiger Geheimtipp. Liegeflächen, Parkplätze, sowie ein kleiner Kiosk sind vorhanden. Hier sind Hunde erlaubt.

Baden im Main

Einige Male wurden wir gefragt, ob man auch in unserem schönen Fluss baden gehen kann. Ja, man kann auch an manchen Stellen im Main baden und es ist grundsätzlich auch erlaubt, ABER: Hier geschieht das Baden auf eigene Gefahr und deshalb sollte man sehr vorsichtig sein. Die Wasserqualität des Mains ist gut, jedoch sollte man in Fließgewässern nie die Strömung unterschätzen und im Zweifel lieber auf die Alternativen ausweichen. Verbieten wollen wir Euch das aber selbstverständlich nicht. Gebadet wird häufiger in Fahr am Main, etwa 25 km von Würzburg entfernt in der Nähe des dortigen Sportplatzes. In Würzburg selbst wird auch an einigen Stellen gebadet, jedoch gilt immer zu beachten, dass genug Abstand zu Schleusen, Hafen, Brücken und natürlich Schiffen eingehalten werden muss.

 

Shoppen, Schwimmen, Schöppeln

Alles rund um die Würzburger Bäder erfahrt Ihr außerdem mit der neuen Mein Franken App der WVV. Diese liefert Euch außerdem alle wichtigen und aktuellen Informationen aus Würzburg und der Region. Im Google Play Store und im App Store könnt Ihr sie downloaden.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT