Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Grill angezündet: 33-Jähriger mit Verbrennungen in Klinik geflogen

Beim Grillanzünden schwer verletzt

ASCHAFFENBURG. Das schöne Wetter am Mittwochabend wollte ein 33-jähriger Mann in der Gutwerkstraße nutzen um mit seiner Familie und Freunden zu grillen.

Öffentliche Grillplätze in Aschaffenburg

Dabei versuchte er offensichtlich die Glut des Holzkohlegrills durch das Hinzugießen von Benzin aus einem Benzinkanister zu steigern. Hierbei kam es zu einer Verpuffung und die Kleidung des Mannes fing Feuer. Durch Freunde konnte das Feuer gelöscht werden.

In Verbrennungsklinik geflogen

Der Mann erlitt an Beinen, Brust und Schulter Verbrennungen zweiten Grades und musste  mit einem Hubschrauber in die Verbrennungsklinik nach Offenbach geflogen werden. Lebensgefahr besteht für den 33-jährigen Mann nicht.

Wo ist Grillen in Würzburg erlaubt?

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang und insbesondere im Hinblick auf die beginnende Grillsaison auf die Gefahren beim Entzünden von Grills mittels Spiritus oder Benzin hin und bittet um entsprechend vorsichtigen Umgang. Hier einige Dinge die beachtet werden sollten:

Tipps, damit bei die nächste Grillparty nicht im Krankenhaus endet:

  • Niemals brennbare Flüssigkeiten (z. B. Spiritus, Benzin, hochprozentigen Alkohol) ins Feuer oder in die Glut gießen
  • Verwendet handelsübliche Anzündhilfen, um die Grillkohle zu entzünden
  • Wählet für den Grill einen sicheren Standort
  • Weg mit leicht entflammbaren Gegenständen
  • Lasst Kinder nie unbeaufsichtigt an den Grill heran
  • Haltet auf jeden Fall immer Löschmittel bereit
- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT