Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zwei Kinder bei Sturz aus vier Metern Höhe verletzt

Mit Hubschrauber in Klinik

GOLDBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Beim Sturz aus etwa vier Metern Höhe haben sich am frühen Dienstagabend zwei Kinder nicht unerhebliche Verletzungen zugezogen. Ein 12-jähriger Bub kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die Ermittlungen zum Hergang des Unglücks führt die Kripo Aschaffenburg.

Nach ersten Erkenntnissen hatten sich die beiden Kinder im Alter von sieben und zwölf Jahren kurz nach 18.30 Uhr mit Familienangehörigen in der Wohnung im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses in der Aschaffenburger Straße aufgehalten.

Durch Plexiglas gekracht

Offenbar hatten die beiden Kinder dann die Wohnung verlassen und sich im Bereich vor der Wohnungstüre aufgehalten. Dort befinden sich insgesamt drei in den Boden eingelassene Oberlichter aus Plexiglas.

Auf eines dieser Oberlichter waren die Kinder wohl gelangt, dieses hielt dem Gewicht der beiden nicht Stand und beide brachen durch.

Auf Betonboden gekracht

In der Folge stürzten die Kinder etwa vier Meter tief auf einen Beton- bzw Fliesenboden im Erdgeschoss. Der unverzüglich alarmierte Rettungsdienst war mit zwei Notärzten vor Ort. Diese versorgten die Kinder unverzüglich.

Der 12-jährige, der sich zu Gast bei der Familie aufhielt, wurde danach von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, die Siebenjährige kam ins Aschaffenburger Klinikum. Die Goldbacher Feuerwehr kümmerte sich unter anderem um die Absicherung des zerbrochenen Oberlichtes.

Neben einer Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg war auch der Kriminaldauerdienst der Kripo vor Ort und übernahm die weiteren Ermittlungen. Dabei geht es jetzt insbesondere aufzuklären, wie sich der Unfall im Detail abgespielt hat. Ferner werden u.a. baurechtliche Vorschriften zu prüfen sein.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT