Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Trickdiebstahl in der Stadt: Unbekannter beklaut 82-Jährigen

Polizei warnt vor Ablenkungsmasche

WÜRZBURG / INNENSTADT. Ein Unbekannter hat einen Rentner am Dienstagvormittag um über hundert Euro gebracht. Dabei wandte er sich unter dem Vorwand Wechselgeld zu benötigen an den Senior und entwendete so geschickt die Scheine aus dem Portemonnaie.

Die Polizei warnt vor solchen Ablenkungsmaschen.

Mit Geldwechsel abgelenkt

Gegen 09:30 Uhr ist der 82-Jährige von einem Unbekannten in der Juliuspromenade angesprochen worden. Der Mann fragte den Rentner, ob er ihm Geld für einen in der Nähe befindlichen Zigarettenautomaten wechseln könne.

Der 82-Jährige schaute daraufhin in seine Geldbörse und merkte nicht, dass ihm der Täter geschickt mehrere Scheine daraus entwendete. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Main.

Von dem dreisten Dieb liegt lediglich folgende Beschreibung vor:

Ca. 30 – 35 Jahre alt mit dunklen Haaren

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise geben können, die zur Ergreifung des Täters führen könnten oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Gezielte Ablenkungsmasche

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät, bei Anliegen von Fremden, insbesondere bei denen man zum Geldbeutel greifen will, vorsichtig zu sein. Ablenkung ist eine gezielte Masche solcher Täter, um potentiellen Geschädigten in einem unaufmerksamen Moment Bargeld zu entwenden.

Hierzu gehen Trickdiebe auch oftmals arbeitsteilig vor und lassen zunächst von einem Komplizen das Ablenkungsmanöver durchführen. Seien Sie deshalb wachsam und behalten sie ihre Wertsachen gut im Auge, wenn sie von fremden Personen mit solchen Anliegen angesprochen werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT