Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Qualität der Uni Würzburg als hervorragend bestätigt

Führende Position

Drei unterschiedliche Rankings bescheinigen eine führende Position der Uni Würzburg in Forschung und Wissenschaft in Deutschland und sogar Europa: Das Ranking des „Centre for Science and Technology Studies“ (CWTS) der Uni Leiden in den Niederlanden, das QS-Subject Ranking und auch das Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

CWTS-Ranking

Das Ranking des CWTS der Universität Leiden hat in seiner Auswertung die Spitzenposition Würzbugs im Bereich der wissenschaftlichen Publikation bestätigt. Der Anteil von Veröffentlichungen der Uni Würzburg, die zu den wichtigsten Publikationen der jeweiligen Fachbereiche gehören, ist an der Uni Würzburg so hoch wie bei keiner anderen Uni in Deutschland. Das Leiden-Ranking misst die wissenschaftliche Leistung einer Hochschule über Angaben über Publikationen und deren Zitierungen aus den Jahren 2010 bis 2013 basierend auf der „Web of Science“-Datenbank. Das Ranking bewertet die weltweit 750 „besten“ Universitäten; gemessen am Publikationsoutput.

QS-Subject-Ranking

Zu einer ebenfalls positiven Beurteilung kommt das QS-Subject-Ranking. Dieses kommt zu dem Ergebnis, dass die Uni Würzburg in den vier Fachbereichen Biologie, Medizin, Psychologie und Chemie zu den 200 Besten weltweit zählt. In dem Bereich Pharmazie und Pharmakologie sogar zu den besten 150. Als Basis der Beurteilung gilt der Einfluss der Forschung in einem Fachbereich und die Reputation bei Wissenschaftlern anderer Universitäten, sowie nationalen und internationalen Arbeitgebern. Physiker und Astronomen belegen einen Rang unter den 350 Besten. Eine Überraschung sei dies nicht, so Universitätspräsident Alfred Forchel. Schließlich hätten in der Vergangenheit immer wieder Rankings die hohe Qualität von Forschung und Lehre an der Uni Würzburg in diesen Bereichen bescheinigt. So findet sich die Uni beispielsweise im Shanghai-Ranking aus dem Jahr 2014 unter den besten 200 Universitäten der Welt und unter den besten 13 in Deutschland. Dort sind fünf Würzburger Fachbereiche unter den Top 150 weltweit gelistet; zwei davon finden sich sogar unter den Top 100.

CHE-Hochschulranking

Auch im Anfang Mai im „Zeit-Studienführer“ veröffentlichte CHE-Hochschulranking lässt Würzburg sehr positiv aussehen. Insgesamt gehen in dieses Ranking die Beurteilungen von 200.000 Studierenden und 15.000 Professoren ein, es handelt sich also weniger um ein Forschungsranking, vielmehr um ein Ranking, das Auskunft über die Studienbedingungen gibt. Vor allem Pharmazie und Medizin konnten sehr gute Werte erzielen, im Kriterium Studiensituation liegen diese Fachbereiche in der Spitzengruppe. Die Pharmazie der Uni Würzburg erreicht in Bayern Platz eins, die Medizin Platz zwei hinter der TU München. Die Mathematik erreicht Platz drei.

Dieser Artikel basiert auf Informationen der Uni Würzburg.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT