Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Sachbeschädigung Widerstand geleistet

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

SANDERAU. Am Samstag gegen 21.50 Uhr konnten durch aufmerksame Anwohner in der Neubergstraße zwei Personen beobachtet werden, welche mehrere dort geparkte Fahrzeuge beschädigten, indem sie gegen diese traten.

Den hinzugerufenen Beamten konnten die Zeugen das Wohnanwesen und die Wohnung zeigen, in welchem die beiden Übeltäter verschwunden waren. Da aus der Wohnung auch noch schwarzer Rauch, aufgrund einer auf dem Herd schmorenden Plastikschüssel, nach außen drang, wurden zwei Personen aus der Wohnung verbracht.

Diese berichteten noch von einer dritten Person in der Wohnung. Diese wurde durch die Beamten in einem Zimmer schlafend gefunden. Wie es sich herausstellte handelte es sich hierbei um einen der Täter der Sachbeschädigung.

Massiver Widerstand

Gegen die vorläufige Festnahme wehrte sich der 22-jährige so massiv, dass er gefesselt werden musste. Weiterhin bespuckte er die Beamten und beleidigte sie auf das Übelste. Während des Transportes zur Dienststelle wurde ein Beamter ins Gesicht getreten.

Die Beiden Personen welche zuerst aus der Wohnung verbracht wurden, mussten vorsorglich durch den Rettungsdienst, mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus verbracht werden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei einem der Beiden, um den anderen Täter der Sachbeschädigung handelte.

Weiter Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 oder 2231 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT