Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Würzburger Bauprojekte erhalten Förderung in Höhe von 2,7 Mio. Euro

Schulen, Sportanlagen und Kindergärten

Das Bayerische Finanzministerium hat gestern die Zuweisungen für kommunale Hochbauprojekte bekanntgegeben. „Ich freue mich, dass wir in Würzburg hierdurch für zahlreiche Baumaßnahmen insgesamt 2,7 Mio. Euro erhalten“, so der Würzburger Abgeordnete Oliver Jörg. „Die Förderung betrifft die örtlichen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen und ist für deren Erhalt und Bau ein wichtiger Eckpfeiler“, ergänzt Jörg. Unter die staatlich geförderten Hochbaumaßnahmen fallen vor allem Bau und Sanierung von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindertageseinrichtungen. „Die staatlichen Zuschüsse sind unverzichtbar, um die kommunalen Investitionen zu stärken“, kommentiert der Landtagsabgeordnete Georg Rosenthal.

430 Mio. Euro für kommunale Bauprojekte

Für dieses Jahr stellt der Freistaat Bayern den Kommunen Fördermittel in Höhe von fast 430 Millionen Euro für kommunale Hochbauprojekte zur Verfügung. Damit könne der von den Kommunen angemeldete Bedarf auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang gedeckt werden, so eine Pressemitteilung des Landtagabgeordneten Jörg. In Würzburg seien es vor allem Kindertages- und Betreuungseinrichtungen, die durch die Mittel des Freistaats gefördert werden.

„Zudem werden Maßnahmen in Rottendorf und Gerbrunn bedacht: So werden der Umbau und die Generalsanierung der Grundschule Rottendorf sowie die Umbaumaßnahmen zur Sicherung des Brandschutzes und der Barrierefreiheit in der Eichendorff-Grundschule in Gerbrunn mit jeweils 150.000 Euro gefördert“, so Oliver Jörg. „Es ist schön zu sehen, dass sich mein Einsatz für die Stadt und die verschiedenen Projekte gelohnt hat. Durch die Unterstützung durch den Freistaat Bayern können wichtige Bauprojekte vorangebracht werden“, freut sich der Abgeordnete. Laut einer Pressemitteilung von Rosenthal müssen viele Kommunen ihre finanzielle Handlungsfähigkeit erst wieder zurückgewinnen, um ihren Aufgaben vor Ort gerecht zu werden. „Vielerorts gibt es dringenden Handlungsbedarf beispielsweise bei der Schulhaussanierung, der Sanierung kommunaler Bäder und Sportstätten oder bei der energetischen Sanierung kommunaler Gebäude“, so Rosenthal.

Geförderte Baumaßnahmen

Nachfolgende Baumaßnahmen im Stadtgebiet Würzburg erhalten einen Baukostenzuschuss:

  • Umbau der Kindertageseinrichtung „Sonnenschein“ der Gnadenkirche (100.000 Euro)
  • Ersatzneubau der Kindertageseinrichtung Martin-Luther-Kirche (133.000 Euro)
  • Ersatzneubau der Kindertageseinrichtung St. Paul (100.000 Euro)
  • Ersatzneubau der Montessori Kindertageseinrichtung der Erlöserkirche (85.300 Euro)
  • Ersatzneubau des Kinderhauses S. Johannis (34.000 Euro)
  • Umbau der Kindertageseinrichtung Deutschhauskirche (36.000 Euro)
  • Generalsanierung der Kindertageseinrichtung St. Barbara (100.000 Euro)
  • Generalsanierung und Umbau der Kindertageseinrichtung Campus Hubland Nord, Pavillon C (350.000 Euro)
  • Generalsanierung und Umbau der Kindertageseinrichtung St. Laurentius (130.000 Euro)
  • Ersatzneubau der Kindertageseinrichtung Schatzinsel (28.000 Euro)
  • Erweiterung des Städtischen Berufsbildungszentrums I, Franz-Oberthür-Schule, für die Staatliche Berufliche Oberschule (FOS/BOS) sowie für den Fachbereich Druck- und Medienberufe der Staatlichen Berufsschule mit berufsspezifischer Ausstattung (170.000 Euro)
  • Erweiterung und Umbau der David-Schuster-Realschule (1.100.000 Euro)
  • Umbaumaßnahmen an der Grundschule Würzburg-Versbach zur Sicherung des Brandschutzes und der Barrierefreiheit (47.000 Euro)

Dieser Artikel beruht auf Pressemitteilungen des Landtagsabgeordneten Oliver Jörg und des Abgeordnetenbüros von Georg Rosenthal, Mdl

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT