Festung Marienberg. Foto: Pascal Höfig
Festung Marienberg. Foto: Pascal Höfig

Unsere 5 besten Jogging-Routen in und um Würzburg

Lange schlanke Beine, ein straffer Po und ein flacher Bauch… davon träumt so ziemlich jede Frau. Besonders jetzt wo es auf die Bikinisaison zugeht und man seine Problemzonen nicht länger unter einem dicken Pulli verstecken kann, wollen viele ein paar Kilo abnehmen. An angenehm warmen Tagen kann man beim Joggen reichlich Kalorien verbrennen. Wo in Würzburg es sich am besten läuft, erfahrt Ihr hier in unseren 5 besten Jogging-Routen.

Wie immer in der Rubrik “unsere Besten” gilt: Die Zusammenstellung spiegelt die Meinung der Redaktionsmitglieder wieder. Über weitere Vorschläge in den Kommentaren freuen wir uns natürlich.

Talavera – Kloster Oberzell – Talavera

Die Strecke entlang des Mains in Richtung Zell/Margeshöchheim ist perfekt, um dem stressigen Alltag und dem Trubel der Innenstadt zu entfliehen und abzuschalten. Von der Talavera bis zum Kloster Oberzell und zurück sind es rund sieben bis acht Kilometer. Bereits nach einem kurzen Stück teilen sich der Fuß- und der Fahrradweg, sodass Ihr ungestört laufen könnt, ohne auf Fahrradfahrer achten zu müssen. Wer sich die Strecke nicht zutraut, kehrt einfach früher um. Wem das noch zu wenig ist, der läuft einfach weiter.

Sanderring – Graf-Luckner-Weiher – Sanderring

Vor allem im Sommer ist die Strecke entlang des Mains sehr beliebt. Vom Sanderring zum Graf-Luckner-Weiher und zurück sind es rund fünf bis sechs Kilometer. Die Route eignet sich sowohl für Anfänger als auch für trainierte Läufer, denn auch hier könnt Ihr variieren, wie weit Ihr laufen wollt. Zudem wird es beim Laufen nie langweilig, denn auf den Wiesen am Main ist bei schönem Wetter immer was los.

Ringpark

Der Ringpark zieht sich quer durch die Stadt, vom Sanderring bis zum Berliner Ring und weiter. Dadurch könnt Ihr Eure Route praktisch überall starten. Lauft Ihr vom Sanderring zum Berliner Ring und zurück, kommt Ihr auf etwa vier Kilometer. Die Strecke eignet sich vor allem für untrainierte Läufer gut. Auch im Sommer bei hohen Temperaturen lässt es sich im Ringpark angenehm laufen, da die Bäume ausreichend Schatten spenden.

Bahnhof – Steinburg – Bahnhof

Jetzt wird es schon etwas anstrengender. Los geht es am Bahnhof, vorbei am Weingut am Stein in Richtung Steinburg. Besonders bergauf kommt man gut ins Schwitzen. An der Steinburg angekommen lauft Ihr weiter und zieht eine Schleife in den Weinbergen. Von dort aus hat man eine herrliche Aussicht auf Würzburg! Die Strecke umfasst insgesamt ca. fünf bis sechs Kilometer. Unser Motivationstipp: Wenn Ihr erstmal oben seid, geht es nur noch bergab!

Sanderring – Festung – Käppele – Sanderring

Diese Route hat es definitiv in sich! Beginnend beim Sanderring lauft Ihr bis zum Jugendkulturhaus Cairo. Von dort aus geht es dann bergauf durch die Weinberge bis zur Festung Marienberg. Oben angekommen geht es auch schon wieder den Berg runter. Wer dann noch nicht genug hat, wagt sich an den Treppenaufstieg zum Käppele – Treppensteigen macht übrigens einen schönen knackigen Po! Danach habt Ihr es schon fast geschafft und es geht nur noch bergab. Vom Käppele aus habt Ihr einen tollen Ausblick über die Stadt, der nach dem anstrengenden Aufstieg zu einer kurzen Verschnaufpause einlädt.

Die Auswahl der Jogging-Routen ist durch die persönlichen Erfahrungswerte der Redaktionsmitglieder getroffen worden. Für diesen Artikel wurden weder Geld noch Dienstleistungen ausgetauscht.

- ANZEIGE -