Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Aufruf: Jetzt fürs Deutschlandstipendium bewerben

300 Euro monatlich

Studierende – auch Erstsemester – können sich ab sofort für das Deutschlandstipendium der Uni Würzburg bewerben. Wer ausgewählt wird, bekommt ein Jahr lang 300 Euro im Monat zur freien Verfügung. Interessierte können sich ab sofort bis Freitag, 19. Juni 2015 (12 Uhr), über das Online-Portal der Universität Würzburg  bewerben. Die Entscheidung über die Vergabe der Deutschlandstipendien fällt im Spätherbst. Dabei werden Bewerber aus allen Fakultäten der Uni berücksichtigt.

Sehr gute Schul-/Studienleistungen

Wer ein Deutschlandstipendium bekommen möchte, muss sehr gute Schul- oder Studienleistungen vorweisen und sich gesellschaftlich engagieren – sei es in Vereinen, Kirchen, der Politik oder anderen Bereichen. Denn mit dem Deutschlandstipendium will die Universität leistungsstarke Talente fördern, die über den Tellerrand ihres Fachs blicken und in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen. Bei der Auswahl der Stipendiaten werden auch besondere biografische Hürden berücksichtigt, die auf dem Weg zum Studium zu nehmen waren.

Unabhängig vom Einkommen

Wer für ein Deutschlandstipendium ausgewählt wird, erhält ein Jahr lang 300 Euro im Monat zur freien Verfügung. Die Hälfte des Geldes stammt von Unternehmen, Stiftungen und privaten Förderern, der Rest kommt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Stipendium wird unabhängig vom Einkommen der Bewerber oder ihrer Eltern gewährt. Es wird nicht auf Leistungen nach dem BAföG angerechnet und es müssen dafür keine Sozialversicherungsbeiträge bezahlt werden.

93 Stipendien im Dezember vergeben

Bereits letztes Jahr im Dezember wurden einige Stipendien feierlich an Studenten vergeben. 93 Studis der Uni Würzburg konnten sich über ein Deutschlandstipendium freuen und bekommen ein Jahr lang 300 Euro im Monat zur freien Verfügung. Mehr Infos dazu könnt ihr hier lesen.

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung der Uni Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT