Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Theatergruppe Rottendorf spendet 1.500 Euro an die Mainfränkischen Werkstätten

Ein Drittel für den guten Zweck

Komödien und Kriminalfälle auf fränkisch im Jugend-, Freiluft- und Herbsttheater: Die Theatergruppe Rottendorf bietet den Zuschauern viel, was auch die Besucherzahlen widerspiegeln. Zusätzlich sind die Laienschauspieler auch sozial sehr engagiert. „Seit 30 Jahren schon spenden wir jedes Jahr ein Drittel der Einnahmen aus dem Verkauf der Eintrittskarten für den guten Zweck“, erklärte Mario Hauck, erster Vorsitzender der Theatergruppe Rottendorf. In diesem Jahr erhielten unter anderem die Mainfränkischen Werkstätten einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro.

Spenden für Freizeit- und Therapiemaßnahmen

„Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in diesem Jahr für die Mainfränkischen Werkstätten entschieden haben“, meinte Dieter Körber, Geschäftsführer der Mainfränkischen Werkstätten und fügte hinzu: „Da wir wichtige Freizeit- und Therapiemaßnahmen für unsere Menschen mit Behinderung überwiegend durch Spenden finanzieren müssen, sind wir dringend auf diese angewiesen. Es ist deshalb überaus erfreulich und wichtig, dass es Menschen wie Sie gibt.“

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Mainfränkischen Werkstätten GmbH

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT