Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Pkw brennt im Tankstellenbereich der Rastanlage Würzburg vollständig aus

Vollständig ausgebrannt

WÜRZBURG. Unmittelbar neben den Zapfsäulen ist in der Nacht zum Dienstag der Nissan eines Franzosen ausgebrannt. Zuvor war anderen Verkehrsteilnehmern schwarzer Rauch an dem Richtung Frankfurt fahrendem Auto aufgefallen. Darauf aufmerksam geworden lenkte der Franzose sein Fahrzeug in die Rastanlage und parkte unmittelbar neben den Zapfsäulen, als der Motorraum in Flammen aufging.

Kurz nach Mitternacht ging über Notruf die Mitteilung eines Fahrzeugvollbrandes ein. Mit Hilfe von vier Feuerlöschern der Rastanlage Würzburg-Nord versuchten Beteiligte und Zeugen, das Fahrzeug zu löschen. Die Zapfsäulen waren sofort abgeschaltet worden. Durch die Hitze wurde das kürzlich renovierte Gebäude des Shops beschädigt, Glasscheiben sprangen, der Asphalt unter dem brennenden Pkw schmolz.

Brandverletzungen an der Hand

Der Fahrzeugführer zog sich an der Hand Brandverletzungen zu und musste in einer Würzburger Klinik behandelt werden. Im Einsatz waren die freiwillige Feuerwehr Heidingsfeld mit 15 Mann, die Berufsfeuerwehr Würzburg mit einem Löschzug und das Bayerische Rote Kreuz. Den Gesamtschaden beziffert die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried vorsichtig auf eine fünfstellige Summe im unteren Bereich.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT