Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Gesucht: das beste Gedächtnis Süddeutschlands

Süddeutsche Gedächtnismeisterschaft

Am kommenden Wochenende findet an und mit Unterstützung der Universität Würzburg die Süddeutsche Gedächtnismeisterschaft statt. Zuschauer können die Wettkämpfe live verfolgen und an einem Wettbewerb für Jedermann teilnehmen.  Der Wettbewerb findet statt am Samstag, 23. Mai, von 10 bis 17 Uhr; Austragungsort ist das Informatikgebäude auf dem Campus Hubland Süd der Uni Würzburg. Die Teilnehmer treten in drei Altersklassen an: Kinder (bis 12 Jahre), Junioren (13 bis 17) und Erwachsene (ab 18). Titelverteidiger bei den Erwachsenen ist der Würzburger Medizinstudent Fabian Saal.

Sieben Aufgaben bewältigen

Innerhalb von fünf Minuten eine Reihe von 500 Zahlen lernen und diese anschließend möglichst fehlerlos wiedergeben. Sich ein gemischtes Poker-Kartenspiel einprägen und danach ein sortiertes Kartenspiel in die zuvor gemerkte Reihenfolge bringen. Eine Reihe von Gesichtern mit Phantasienamen in Verbindung bringen und bei der Wiedergabe möglichst viele Namen unter die richtigen Gesichter schreiben – die Gesichter sind jetzt allerdings in einer anderen Reihenfolge angeordnet. Und das alles natürlich unter Zeitdruck! So sehen drei von insgesamt sieben Aufgaben aus, die es bei den süddeutschen Gedächtnismeisterschaften möglichst schnell und möglichst fehlerfrei zu bewältigen gilt.

Digitale Durchführung

Der Wettbewerb der Erwachsenen wird komplett digital durchgeführt, das heißt: das Einprägen und Wiedergeben erfolgt am Computer. Dadurch können Zuschauer das Geschehen in einem speziellen Raum mit Live-Bild und Kommentator verfolgen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, denn die Fachschaft Mathe/Info verkauft am Nachmittag Kaffee und Kuchen.

Freitag: die „Würzburg Open“

Die „Würzburg Open“ starten bereits am Tag zuvor. Am Freitag, 22. Mai, finden in der Zeit von 16 bis 19 Uhr ebenfalls im Informatikgebäude Wettkämpfe in drei zusätzlichen Disziplinen statt. Sie richten sich an alle Interessierten, die nicht aus Süddeutschland kommen. Bislang haben sich rund 40 Teilnehmer aus elf Ländern dafür angemeldet, darunter die derzeitigen Top 3 der Gedächtnis-Weltrangliste, einschließlich des amtierenden Weltmeisters aus Schweden Jonas von Essen. Weiter gehen die „Würzburg Open“ am Samstag, dann gemeinsam mit den Teilnehmern der Süddeutschen Meisterschaft.

Zusätzliche Angebote

Umrahmt wird die Meisterschaft von speziellen Angeboten für die Besucher, beispielsweise ein Tippspiel sowie einen Wettbewerb für Jedermann. Bei diesem Wettbewerb können sich alle Interessierte im Laufe der beiden Tage im „1 Minute Wörtermerken“ messen und Sofortpreise gewinnen. Die Siegerehrung mit abwechslungsreichen Vorführungen der besten Gedächtnissportler der Welt sowie einem Kurzvortrag des Gedächtnissportlers und -trainers Dr. Boris N. Konrad findet am Abend des 23. Mai im Mehrzwecksaal über der Mensa statt. Sie beginnt um 18 Uhr. Auch hier sind Gäste willkommen, der Eintritt ist frei. Bei dieser Gelegenheit wird Fabian Saal außerdem versuchen, den Weltrekord in der „Pi-Permutation“. Dabei werden die ersten 100 Nachkommastellen der Zahl Pi in einer zufälligen Reihenfolge abgefragt und die Zeit gestoppt. Aktuell liegt der Weltrekord bei 38,86 Sekunden.

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung der Uni Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT