Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schüler gesteht Schuleinbruch und übergibt Teil der Beute

Einbruch in Zellerauer Schule

WÜRZBURG / ZELLERAU. Nach dem Einbruch in eine Schule vergangenes Wochenende, hat die Kripo Würzburg nun gemeinsam mit der Leitung der Einrichtung den Täter überführt. Der 18-Jährige hat die Tat gestanden und auch einen Großteil der Beute wieder herausgegeben. Die Ermittlungen dauern an.

Mehrere hundert Euro Beute

Wie bereits berichtet, war ein Unbekannter zwischen Sonntag, 12:00 Uhr, und Montag, 06:00 Uhr in das Schulgebäude in der Mainaustraße eingebrochen. Der Täter hatte eine Glastüre eingeschlagen und dann unter anderem mehrere hundert Euro aus einem Getränkeautomaten und einem Lehrsaal entwendet. Der Sachschaden, den der Einbrecher angerichtet hat, wird auf mindestens 1.200 Euro geschätzt. Nun hat ein Schüler die Tat eingeräumt.

Schüler räumt Tat ein

Die Schulleitung und die Sachbearbeiter der Kripo hatten den Heranwachsenden bereits im Verdacht, da er schon einmal in das Gebäude eingebrochen war. Auch den aktuellen Einbruch gab der Würzburger schließlich zu. Ein Drittel der Beute hatte er bereits ausgegeben, zwei Drittel übergab er den Beamten. Den 18-Jährigen erwartet jetzt unter anderem ein Strafverfahren wegen Besonders schweren Fall des Diebstahls.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT