Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

eBike-Irrfahrt einer Rentnerin endet bei der Feuerwehr

Feuerwehr bringt Vermisste nach Hause

SCHWARZACH A. MAIN, LKR. KITZINGEN. Die Suche nach einer Vermissten und ihrem eBike ist am Donnerstagabend glücklicherweise gut ausgegangen. Die Rentnerin hatte sich bei einer Radtour verirrt und tauchte erst in den späten Abendstunden wieder auf. Die Feuerwehr aus Bibergau brachte die Frau dann zu ihrem Ehemann, der sich schon große Sorgen gemacht hatte.

Nachricht als Audio

Ehemann vermisst Frau

Das Ehepaar aus Würzburg hatte geplant, sich in Dettelbach in der Wallfahrtskirche zu treffen. Der 72-Jährige fuhr mit dem Auto zum Treffpunkt, seine fünf Jahre jüngere Frau wollte mit dem eBike über Volkach zur Kirche fahren. Als seine Gattin dort nicht ankam, meldete der besorgte Mann sie gegen 19:00 Uhr bei der Polizei als vermisst.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Zunächst war unklar, wo sich die Frau aufhielt, das eBike hatte eine große Reichweite und die Frau sich offenbar verirrt. Die Vermisste trug ihr Handy bei sich, ging jedoch bei den zahlreichen Anrufversuchen der Polizei nicht ans Telefon. Trotz einer groß angelegten Suchaktion blieb die Würzburgerin vorerst verschwunden. Als die Dunkelheit einsetzte, war bereits ein Polizeihubschrauber und auch die Feuerwehr in die Suche eingebunden worden.

Irrfahrt endet am Feuerwehrgerätehaus

Gegen 22:45 Uhr lief die Vermisste am Feuerwehrgerätehaus in Bibergau auf. Sie war erschöpft von ihrer Irrfahrt mit dem Fahrrad, aber wohlauf. Die Floriansjünger aus Bibergau ließen es sich nicht nehmen, die Frau schließlich samt ihrem eBike nach Hause zu ihrem überglücklichen Mann zu bringen. Und alle waren froh, dass die Geschichte ein so gutes Ende genommen hatte.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT