Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

18-Jähriger Motorradfahrer verstirbt nach Frontalzusammenstoß mit SUV

Jeep-Fahrer schwer verletzt

KITZINGEN OT HOHENFELD. Nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Geländewagen ist am Donnerstagmittag ein Motorradfahrer noch an der Unfallstelle verstorben. Der Fahrer des Jeep musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Die Strecke zwischen Marktsteft und Kitzingen musste gesperrt werden.

Pendelbewegungen auf Richtungsfahrbahn

Ein Wohnmobilfahrer war gegen 11:40 Uhr aus Richtung Marksteft nach Kitzingen unterwegs. Er beobachtete in seinem Rückspiegel ein dahinterfahrendes Motorrad, das leichte Pendelbewegungen auf der Richtungsfahrbahn ausführte. Der Fahrer machte aber keine Anstalten zum Überholen.

Plötzlich geriet die Honda auf die Gegenfahrbahn und kollidierte in Hohe der Ortschaft Hohenfeld frontal mit einem in Richtung Marktsteft entgegenkommenden Jeep, der von einem 57-Jährigen aus dem Bereich Kitzingen gesteuert wurde.

Tödliche Verletzungen

Bei dem Zusammenstoß erlitt der 18-jährige Kraftradfahrer, der ebenfalls aus dem Raum Kitzingen stammt, tödliche Verletzungen. Auch der Autofahrer musste ärztlich versorgt werden. Zum Einsatz kam auch ein Rettungshubschrauber. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden total beschädigt. Das Wohnmobil war nicht in den Zusammenstoß verwickelt.

Sachverständige eingeschaltet

Die Staatsstraße 2271 musste zur ärztlichen Versorgung der Beteiligten und für die Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Kitzingen vorübergehend gesperrt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde eine Sachverständige zur Aufklärung der Unfallursache eingeschaltet. Die Feuerwehr aus Hohenfeld unterstützte mit zehn Floriansjüngern die Maßnahmen vor Ort.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT