Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Konzert von John Statz im Café Wunschlos Glücklich

Singer-Songwriter aus den USA

Am Dienstag, 19. Mai, wird das Café Wunschlos Glücklich zur Konzert-Location: Der Singer-Songwriter John Statz aus den USA präsentiert den Würzburgern eine Mischung aus weichem Americana und offenherzigem Folk. Im Gepäck hat er sein neues Album „Tulsa“, das in einem Schneesturm in Vermount binnen nur drei Tagen mit einer ganzen Band aufgenommen wurde. Produziert wurde „Tulsa“ von Statz‘ Musiker-Kollegen Jeffrey Foucault. Der Eintritt ist frei, Beginn ist um 19 Uhr.

Neues Album „Tulsa“

John Statz nutzt die Räume zwischen den Worten und fängt den Hörer in einem Zauber aus Sehnsucht und verlorenen Wegen. Mit seinem neuen Album „Tulsa“ kreiert der US-Amerikaner eine Mischung aus weichem Americana und offenherzigem Folk. Den ersten und namensgebenden Song des Albums nimmt Statz bereits vor drei Jahren auf. Das Gitarren-Riff auf dem Tulsa basiert, geistert jedoch schon seit Jahren in seinem Kopf herum „Manchmal hat man diese Idee im Kopf und man weiß genau, dass sie eines Tages etwas werden wird.“.

Gemeinsame Tour mit Jeffrey Foucault

Nach einer gemeinsamen Tour mit Musiker-Kollege Jeffrey Foucault, war dieser so begeistert, dass er Statz spontan angeboten hat, sein neues Album zu produzieren. „John schreibt Songs, die man nicht abschütteln kann. Sie verfolgen einen den ganzen Tag und springen einem auch um 3 Uhr nachts in den Kopf“. Gefangen in einem Schneesturm in Vermount nehmen Statz und Foucault samt Band 12 Songs innerhalb von nur drei Tagen auf – Songs über fiktionale pensionierte Football-Spieler mit Kopfverletzung oder den tragischen Tod der Tochter eines Präsidentschaftskandidaten oder von Statz Heimkehr.

Die Band besteht aus Billy Conway (Morphine) am Schlagzeug, Mark Spencer (Son Volt) E-Gitarre, Jeremy Moses Curtis (Booker T) Bass, Jeffrey Foucault Gitarre und Gesang, Caitlin Canty singt Harmonien und Matt Lorenz an der Fiedel. Im Mai und Juni ist Statz solo auf Tour und stellt „Tulsa“ dem europäischem Publikum vor.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Agentur [ps] promotion

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT