Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Paderborn Mannschaftsmeister im Doppelpack

Packendes Finale

In einem packenden Finale, in der ausverkauften Halle des TSC Heuchelhof, in Würzburg, wurden die 500 Zuschauer Zeuge Squashs auf allerhöchstem Niveau. Allem voran das Match der Position zwei zwischen dem 38-jährigen ehemaligen Weltranglistenersten, David Palmer, und seinem kolumbianischen Kontrahenten Miguel Angel Rodriguez (WRL 5). Obwohl es um nicht weniger als den Titel ging, unterhielten die beiden die Zuschauer so, wie es sonst nur auf Schaukämpfen zu sehen ist.

Parderborn gewinnt mit 3:1-Sätzen

Palmer der den Kolumbianer als Coach in die Weltspitze geführt hatte, setzte den flinken Weltranglisten-Fünften mit präzisen, druckvollen Spiel lange Strecken unter Druck. Rodriguez, der zu den schnellsten Männern der Welt im Court zählt, konterte aber oft und so entwickelte sich das Spiel zu einem wahren Leckerbissen. Am Ende gewann der Kolumbianer in Paderborner Diensten verdient mit 3:1-Sätzen.

Der Gewinn des dritten Satzes hätte bereits für die Meisterschaft ausgereicht. Zuvor hatte zwar der Wormser Carsten Schoor den Paderborner Lennart Osthoff glatt in drei Sätzen bezwungen. Anschließend gewannen aber Raphael Kandra (WRL 52) gegen Tim Weber (WRL 125) mit 3:1-Sätzen und Simon Rösner (WRL 7) setzte sich in drei Sätzen gegen Jens Schoor (WRL 62) durch.

Parderbornerinnen gewinnen mit 3:0

Bereits am Vormittag spielten die Damen des Paderborner SC und vom SRV Squash im Westen die Deutsche Damen-Meisterschaft aus. Da es die letzten Jahre keine Damen-Bundesliga mehr gab, treffen sich seither die besten Damen-Teams jährlich und spielen direkt den Deutschen Meister aus. Mit von der Partie waren acht Teams aus ganz Deutschland. Am Ende standen sich die beiden topgesetzten im Finale gegenüber.

Rectangle
topmobile2

Die Paderbornerinnen, in der Besetzung Emma Beddoes (ENG, WRL 13), Sina Wall (WRL 79) und Franziska Hennes (WRL 180). Ihre Gegnerinnen aus Nordrhein-Westfalen, vom SRV Squash in Westen, traten mit Natalie Grinham (NED, WRL 85), Eva-Maria Brauckmann und Nele Hatschek (DRL 11) an. Die Paderbornerinnen setzten sich klar mit 3:0 gegen ihre Kontrahentinnen durch und werden Deutscher Damen-Mannschaftsmeister 2015.

Squash-Action in Würzburg geht weiter

Vom 22. bis 25. Mai geht es mit Squash-Action in Würzburg weiter. Dann finden die Deutschen Einzelmeisterschaften 2015 statt. Der für Paderborn spielende Würzburger, Simon Rösner, will seinen neunten Einzel-Meistertitel erringen. Vater Steffen Rösner sagte heute in einer emotionalen Ansprache den Würzburgern Zuschauern, dass die Veranstaltung in Würzburg das Erfüllen seines lang gehegten Traumes sei.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von ZSM Events Squash-Action in Würzburg

Banner 2 Topmobile