Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Dreister Trickdiebstahl: Zwei Frauen stehlen 80-Jähriger Schmuck

Warnung der Polizei

KLEINOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Zwei Frauen haben einer 80-Jährigen am vergangenen Donnerstag Schmuck aus ihrer Wohnung gestohlen. Dazu ließ sich eine der Täterinnen zunächst unter einem Vorwand in die Wohnung führen. Das Polizeipräsidium warnt abermals davor, fremde Personen in die eigenen vier Wände zu lassen. Die Kripo Aschaffenburg führt die weiteren Ermittlungen.

Um Zettel und Stift gebeten

Am 7. Mai 2015 gegen 10:45 Uhr hatte eine Unbekannte die 80-Jährige vor dem Anwesen in der Borgmannstraße angesprochen und um ein Blatt Papier und einen Stift gebeten. Angeblich wollte sie einer Bekannten, die ebenfalls im Haus wohnt, eine Nachricht hinterlassen.

Als die Seniorin die Dame daraufhin mit in ihre Wohnung nahm, breitete die Täterin plötzlich ein Betttuch so geschickt aus, dass der 80-Jährigen die Sicht versperrt war. So konnte sich mühelos eine zweite Frau in die Wohnung schleichen und aus einer Schatulle eine Kette und ein Armband im Wert von rund 50 Euro stehlen.

Die dreisten Diebinnen werden wie folgt beschrieben:

  • Täterin: Ca. 25 Jahre alt, etwa 150 cm groß, schlank, blasse Gesichtsfarbe, schwarze, glatte, zum Pferdeschwanz gebundene Haare ohne Pony, trug eine schwarze Stoffhose, eine schwarze, blazerartige Stoffjacke und schwarze, fingerlose Stoffhandschuhe.
  • Täterin: Ca. 35 Jahre alt, etwa 155 cm groß, dick, blasse Gesichtsfarbe, trug eine weiße Strickmütze und einen weißen Anorak.

Wer die Frauen gesehen hat und Hinweise zu ihrer Identität geben kann oder sonst Beobachtungen gemacht hat, die zur Aufklärung des Falles von Bedeutung sein könnten, wird gebeten, sich bei der Kripo Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät in diesem Zusammenhang erneut, misstrauisch zu sein, wenn unbekannte Personen unter einem Vorwand ins Anwesen möchten und warnt, Fremde mit in die eigene Wohnung zu nehmen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT