Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mann sitzt auf Eisenbahnbrücke: Polizei verhindert Schlimmeres 

Oberleitung der Bahn stromlos gestellt 

MAINASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein offenbar psychisch belasteter Mann stand am Donnerstagnachmittag hinter dem Geländer einer Eisenbahnbrücke. Erst ein längeres Gespräch mit der Polizei konnte ihn letztendlich dazu bewegen, dass er wieder zurückkletterte. Die Oberleitungen der Bahn mussten kurzzeitig stromlos gestellt werden.

Hinter Brückengitter gestanden

Kurz vor 16:30 Uhr hatte eine Zeugin den Polizeinotruf gewählt und mitgeteilt, dass ein Mann auf der Bahnbrücke am Aftholderweg hinter dem Geländer stehen würde. Sofort machten sich mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Aschaffenburg auf den Weg. Der Mann stand nur wenige Meter von der Bahnoberleitung entfernt, weshalb eine Abschaltung des Stroms in die Wege geleitet und der Zugverkehr gestoppt wurde.

Erst nach einiger Zeit brachte schließlich eine Streifenbeamtin der Polizeiinspektion Aschaffenburg den Mann in einem längeren Gespräch dazu, dass er wieder über das Geländer in Sicherheit klettert. Nach einer vorsorglichen Behandlung durch den Rettungsdienst wurde der offenbar psychisch belastete Mann in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Ein größeres Aufgebot an Rettungskräften war vor Ort, musste aber nicht eingreifen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT