Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zuwachs an Kreuzfahrtschiffen in Würzburg

Internationale Touristen

Im Jahr 2014 haben laut der Würzburger Hafengesellschaft rund 920 Kabinenschiffe im Würzburger Hafen Halt gemacht. Dieses Jahr soll der bisherige Höchstwert mit ca. 1000 Kreuzfahrtschiffen, so vermutet zumindest Oberbürgermeister Christian Schuchardt, überschritten werden: „Würzburg ist prädestiniert dafür, dass Kreuzfahrtschiffe hier anlegen“. Durch die vielen Sehenswürdigkeiten, die unsere schöne Stadt zu bieten hat, wie beispielsweise die alte Mainbrücke, die Festung oder die Residenz, werden auch die internationalen Gäste angelockt. 2012 erst, hatte die WVV rund 400.000 Euro in die neue Doppel-Anlegestelle an der Löwenbrücke investiert, so die Hafengesellschaft. Somit können sogar zwei Schiffe gleichzeitig Halt machen.

Drohungen der Kapitäne

Laut der Hafengesellschaft sah dies vor knapp 12 Jahren noch ganz anders aus. Anstatt den heute sechs Anlagestellen, gab es damals nur einen einzigen. Somit mussten die Passagierschiffe im Neuen Hafen ankern, wo der Flair des eigentlich schönen Würzburgs nicht zu Geltung kam. Durch Drohungen einiger Kapitäne nicht mehr in Würzburg zu halten, erkannte die WVV die Lage und schuf neue Liegeplätze für die Stadt.

Schiffsurlauber positiv für lokale Wirtschaft

Laut dem Leiter des städtischen Eigenbetriebs „Congress Tourismus Wirtschaft“ Peter Oettinger, erwartet die Stadt Würzburg weitere Zuwächse an Flusskreuzfahrten. Der Veranstalter Viking-Tours beispielsweise lasse im Moment weitere Schiffe bauen, die perfekt auf den Main abgestimmt sind. Die Kreuzfahrttouristen seien für die lokale Wirtschaft und den Tourismus eine wichtige Einnahmequelle und somit eine Freude für die Stadt.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT