Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Audi Stiftung für Umwelt unterstützt Smart HOBOS

Neuartige High-tech-Honigbienen-Forschungsstation

Die Audi Stiftung für Umwelt GmbH unterstützt das Bienenprojekt der Universität Würzburg HOBOS in den kommenden drei Jahren. Ziel ist die Einrichtung einer völlig neuartigen High- tech-Honigbienen-Forschungsstation auf dem Gelände der Audi-Fertigung Münchsmünster nahe dem Stammsitz der AUDI AG in Ingolstadt. Mit einer weltweit einzigartigen Technik wird es dort möglich sein, ein Bienenvolk über das Internet nahezu ungestört zu beobachten und Messdaten zu erfassen.

Die HOneyBee Online Studies – HOBOS

HOBOS ist ein Umweltprojekt von Professor Dr. Jürgen Tautz, das an der Honigbiene festgemacht wird. Über das zweisprachige Portal www.hobos.de kann jeder Bieneninteressierte weltweit bisher in zwei echte Honigbienenstöcke schauen, die in Würzburg und Bad Schwartau stehen. Mehr Informationen dazu findet Ihr hierSeit Herbst 2014 hat das HOBOS-Team gemeinsam mit der Audi Stiftung für Umwelt das HOBOS-Konzept weiterentwickelt. Smart HOBOS wird die Welt der Honigbienen noch ge- nauer erforschen, denn alle bisherigen Arbeiten wurden an beimkerten Bienenstöcken durchgeführt.

360 Grad schwenkbarer Roboterarm

Der Kern der neuen Smart HOBOS-Forschungsstation auf dem Audi Werksgelände in Münchsmünster ist ein frei gebautes Honigbienennest. Wilde Honigbienenvölker errichten ihre Nester in natürlich vorkommende Baumhöhlen im Wald. Ein frei gebautes Bienennest ist der Natur somit stärker nachempfunden als ein beimkerter Bienenstock mit Rähmchen. Ein 360 Grad schwenkbarer Roboterarm ermöglicht neben anderer moderner Technik einen vollkommen neuartigen, großflächigen Blick auf die Waben und in die Waben- gassen hinein, ohne die Bienen in ihrem natürlichen Verhalten zu stören. Damit gewährt Smart HOBOS bisher nie dagewesene Einblicke in den Wabenbau der Honigbienen.

Das Engagement der Audi Stiftung für Umwelt

„Angesichts des Bienensterbens spielt der Artenschutz dieses Insektes eine sehr große Rolle; die Biene gilt als drittwichtigstes Nutztier des Menschen“, erklärte Dr. Dagobert Achatz, Sprecher der Geschäftsführung der Audi Stiftung für Umwelt. Innerhalb ihrer Förderbereiche setze die Stiftung daher einen besonderen Schwerpunkt auf die Honigbiene.
„Die Gesamt-Konstruktion des Projektes Smart HOBOS stellt für uns einen ‚Umwelt-Technologie-Sprung‘ im Bereich biologischer Verhaltensforschung dar. Auch gefällt uns be- sonders die Anknüpfung an andere Forschungsfelder, wie etwa die wissenschaftliche Verar- beitung von sehr großen Datenmengen. Zudem unterstützen wir den Open Source Gedanken – die Liveübertragung der Daten ins Internet erlaubt es nicht nur Wissenschaftlern vor Ort, sondern den Interessierten weltweit quasi kostenlos auf dieses ‚Internet-Labor‘ zuzugreifen“, so Achatz.

Die Audi Stiftung für Umwelt GmbH

Die gemeinnützige Audi Stiftung für Umwelt GmbH ist Teil des umweltpolitischen Engage- ments des Audi Konzerns. Die Stiftung unterstützt Projekte zum Schutz der natürlichen Le- bensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen und fördert wissenschaftliche Arbeiten, die zu einem nachhaltigen Mensch-Umwelt-System beitragen. Die Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für die Entwicklung von umweltverträglichen Technologien zu verbessern und die Bildungsarbeit zu Umweltthemen zu fördern. Der Themenkomplex Bienen stellt einen aktuellen Projekt-Schwerpunkt der Stiftung dar.

HOBOS auf der Expo in Mailand

„Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“: So lautet das Motto der diesjährigen Expo in Mailand. Wenn es um Ernährung geht, spielen Bienen eine wichtige Rolle. Deshalb ist auch HOBOS, das Bienenforschungsprojekt der Uni Würzburg auf der Weltausstellung vertreten. Weitere Informationen findet Ihr hier.

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung der Uni Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT