Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Lkw-Fahrer verstirbt trotz Reanimation bei Abtswind

Medizinische Ursache wahrscheinlich

ABTSWIND, LKR. KITZINGEN. Ein Lkw-Fahrer ist am Mittwochmittag trotz Reanimation durch die Rettungskräfte und den Notarzt verstorben. Der Mann war mit seinem Lkw gegen eine Hausecke auf einem Firmengelände gefahren. Vieles spricht dafür, dass eine medizinische Ursache der Grund für den Unfall war.

Bewusstlos auf Fahrersitz

Gegen 13:20 Uhr war der 53-Jährige aus Tschechien mit seinem Lkw mit Anhänger auf ein Firmengelände der Wiesentheider Straße gefahren. Nach bis jetzt vorliegenden Erkenntnissen haben Mitarbeiter den Fahrer dann bewusstlos auf dem Fahrersitz vorgefunden. Der 40-Tonner hatte eine Hausecke touchiert und war dort mit noch laufendem Motor zum Stillstand gekommen.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch den verständigten Notarzt und der Rettungskräfte kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

Am Lkw und am Gebäude entstand nur leichter Sachschaden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen. Auf Anordnung der Staatsanwalt Würzburg wurde auch ein Sachverständiger in die Unfallermittlungen mit eingebunden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT