Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Fahndungskontrolle auf A3: Drei Autofahrer unter Drogeneinfluss

Betäubungsmittel und verbotene Gegenstände sichergestellt

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Am Dienstagnachmittag haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried gemeinsam mit Fahndern anderer unterfränkischer Dienststellen auf dem Gelände der Rastanlage Haidt-Süd eine mehrstündige Kontrolle durchgeführt. Dabei wurden die Kollegen von den erfahrenen Autobahnfahndern vor allem auf das Erkennen von Drogendelikten und das Aufspüren verbotener Substanzen und Gegenstände sensibilisiert. Der Erfolg dieser Aktion ließ nicht lange auf sich warten: Mehrere Gramm Betäubungsmittel und illegal mitgeführte Waffen wurden sichergestellt und drei Autofahrer, die augenscheinlich unter Drogeneinfluss standen, aus dem Verkehr gezogen.

Mehrere Joints vor Fahrt geraucht

Gegen 14:10 Uhr besahen sich die Beamten einen Opel Astra näher und fanden im Fahrzeug über ein Dutzend Cannabispflanzen und mehrere Gramm Marihuana. Außerdem bemerkten sie bei dem 28-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten und hatten den Verdacht, dass der Mann Betäubungsmittel konsumiert hatte. Mit ihrer Vermutung konfrontiert, räumte der junge Mann aus Hessen ein, vor kurzem mehrere Joints geraucht zu haben. Ein Test wies ebenfalls auf Rauschgiftkonsum hin.

Keine Fahrerlaubnis und Marihuana konsumiert

Fast zur gleichen Zeit kontrollierten andere Fahnder einen 47-jährigen Opelfahrer, ebenfalls aus Hessen, und stellten auch bei ihm die für einen Drogenkonsumenten typischen Auffälligkeiten fest. Der Mann räumte gegenüber den Polizisten schließlich ein, Marihuana konsumiert zu haben und zudem keine Fahrerlaubnis zu besitzen. In seinem Pkw entdeckten die Kontrolleure dann noch eine geringe Menge Haschisch und Amphetamin.

Amphetamin und Waffen

Gegen 16:20 Uhr überprüften die Ordnungshüter einen 54-jährigen Mercedesfahrer und nahmen auch dessen Gepäck unter die Lupe. Dabei fielen ihnen mehrere Behältnisse mit einigen Gramm Amphetamin und Marihuana, sowie ein Jagdmesser, das der Mann aus Schleswig-Holstein verbotenerweise mitführte, in die Hände. Außerdem hatten die Beamten auch bei ihm den Verdacht, dass er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein Test wies darauf hin, dass er sowohl Amphetamin als auch Cannabisprodukte konsumiert hatte.

Im Verlauf der Kontrollaktion stellten die Fahnder dann noch ein Butterflymesser und einen Schlagstock sicher. Die verbotenen Waffen hatten ein 25-jähriger und ein 29-jähriger Autofahrer in ihren Fahrzeugen deponiert.

Gegen 17:00 Uhr zogen die Beamten einen VW mit italienischer Zulassung in die Kontrollstelle und überprüften die Insassen. Dabei stellten sie fest, dass sich vier der sieben Personen aus Südosteuropa ohne gültige Reisedokumente in Deutschland aufhielten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT