Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Das Boot – beliebtester Club in Würzburg

Boot, Zaubi, Ludwig

Laut Umfrage der studentischen Unternehmensberatung Contact & Cooperation Würzburg e.V., an der sich 598 Leute beteiligten, besucht das Würzburger Partyvolk am häufigsten das Boot, gefolgt vom gegenüberliegenden Zauberberg und dem Tanzcafé Ludwig in der Kaiserstraße.

Sicherheit & Sauberkeit

Drogenkonsum, Schlägereien & die allgemeine Sicherheit sind bei den Umfrageteilnehmern die wichtigsten Kriterien bei der Wahl des Clubs oder der Diskothek. Die Sauberkeit der Toiletten und in der Location im Allgemeinen beeinflussen ebenfalls das Ausgehverhalten.

Samstags wird gefeiert

Aus der Umfrage geht – wenig überraschend – hervor, dass samstags und freitags die beliebtesten Tage zum Feiern sind. Je näher das Wochenende rück, desto lieber feiert man bereits unter der Woche, so dass der Donnerstag vor dem Mittwoch und Dienstag auf Platz 3 rangiert. Sonn- und Montage gehören zu den unbeliebten „Feiertagen“.

[adrotate banner=“138″]

 

House, Hip Hop, Electro

Musik ist untrennbar vom nächtlichen Feiern in Clubs. Derzeit liegen die Stilrichtungen House, Hip Hop und Electro voll im Trend und beeinflussen, für welche Locations man sich letztlich entscheidet. Techno, Metal und Schlager sind hingegen die unbeliebtesten Musikrichtungen bei den Befragten.

28,43 Euro

28,43 Euro geben die Würzburger durchschnittlich pro Partynacht aus. Fast ein Drittel schafft es, mit 11 bis 20 Euro durch den Abend zu kommen. Ein weiteres Drittel gibt 21 bis 30 Euro aus. Bei fast 20 % können es schon mal 31 bis 50 Euro werden.

Hin- und Nachhauseweg

Sehr interessant ist, wie sich das Partyvolk zur Location seiner Wahl begibt und wie es wieder nach Hause kommt. Ein Vorteil Würzburgs ist die kompakte Innenstadt und dass die meisten Clubs quasi in Laufweite liegen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass fast ein Drittel auch zu Fuß zur Feier gelangt. Ist die Strecke zu weit, greift man wohl auf Bus und Straßenbahn zurück. Mit dem Taxi fahren nicht mal 5 % und das Fahrrad bleibt so gut wie immer stehen.

Nach Hause geht es für die meisten auch per Pedes, aber fast ein Drittel bevorzugt dann auch das Taxi. Straßenbahn und Bus werden nicht mehr genutzt, was wohl am Fahrplan der Öffentlichen Verkehrsmittel liegen mag.

Facebook & Freunde

Wenn es darum geht, wie neue Clubs bekannt werden oder wie Neulinge sich über die Partylandschaft Würzburgs informieren, gibt es zwei Hauptquellen: Freunde und Facebook. Seltener sind es Flyer und Plakate. Homepages oder Partyportale spielen fast keine Rolle mehr.

 

Hier geht Würzburg feiern

Die vollständige Liste zeigt, wohin es die Würzburger am häufigsten verschlägt, wenn sie in einen Club bzw. eine Diskothek einkehren. Konzerte spielen ebenfalls eine wichtige Rolle im Nachtleben.

  1. Boot
  2. Zauberberg
  3. Tanzcafé Ludwig
  4. Odeon
  5. Konzerte
  6. Kamikatze
  7. Studio
  8. Airport
  9. Labyrinth
  10. Tirili
  11. MS Zufriedenheit
  12. Capitol
  13. L-Club
  14. Plan B
  15. W3
  16. Lichtspielhaus

Umfrageteilnehmer/innen

An der Umfrage nahmen 598 Personen (316 männlich, 282 weiblich) teil. Zwei Drittel davon waren im Alter von 20 bis 25, knapp 10 Prozent zwischen 18 und 20, knapp ein Viertel zwischen 26 und 30.

Contact & Cooperation

Contact & Cooperation Würzburg e.V. (C & C) ist eine studentische Unternehmensberatung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, universitäre Theorie mit Praxis zu verbinden. Dies geschieht über themenbezogene Projektarbeit. Neben der Hauptaufgabe der Projektvermittlung veranstaltet C&C zudem externe und interne Workshops sowie in unregelmäßigen Abständen Wirtschaftssymposien mit mehreren Fachvorträgen, Diskussionen und einer Kontaktmesse.

Würzburg, was geht?

Was im Würzburger Nachtleben geht, erfahrt Ihr übrigens auf unserer Facebook-Seite Würzburg, was geht?. Hier informieren wir Euch über aktuelle Partys, Konzerte und Veranstaltungen. Außerdem findet Ihr hier unsere aktuelle Partymap für das Sommersemester 2015 mit speziellen Partys für Studierende.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT