Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Hohes Verkehrsaufkommen bedingt mehrere Unfälle

Glücklicherweise nur Blechschäden

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Der Wochenendverkehr am Freitagnachmittag bedingt immer auch eine Häufung von Unfällen auf den mainfränkischen Autobahnabschnitten rund um Würzburg.

Diesmal blieb es immer bei reinen Blechschäden, wobei ein Unfall am Beginn der Autobahnbaustelle auf der BAB 3 zwischen Helmstadt und Wertheim, Fahrtrichtung Frankfurt, durch den entstandenen Sachschaden „hervorsticht“.

Baustellenabsicherung beschädigt

Ein 58-jähriger Pkw-Fahrer aus dem hessischen Wetteraukreis übersah offensichtlich, dass sich die Fahrbahn von drei auf zwei Fahrstreifen verengte. Er fuhr mit seinem Pkw am Ende des linken Fahrstreifens in die Baustellenabsicherung und beschädigte dadurch mehrere Leitbaken. Anschließend zog er instinktiv nach rechts und prallte dadurch gegen einen anderen Pkw, der ebenfalls beschädigt wurde.

Durch die umherfliegenden Teile der Absperrbaken wurde noch ein dritter Pkw in Mitleidenschaft gezogen. Letztendlich kamen alle drei Pkw-Fahrer mit dem Schrecken davon. Der Pkw des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden; der Sachschaden an den Fahrzeugen und der Baustelleneinrichtung beträgt insgesamt ca. 12.000 Euro. Die kurzfristigen Stauungen haben sich schnell wieder aufgelöst.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT