Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Was soll in die Residenz? Bald 7.000qm frei

Was soll auf 7.000 qm Fläche in die Residenz kommen? Mit der Entscheidung der Staatsregierung, das in der Residenz und der Festung Marienberg bislang untergebrachte Staatsarchiv nach Kitzingen zu verlegen, sprießen die Ideen.

Naturkunde-Museum? Antikensammlung?

Derzeit werden vor allem zwei Vorschläge diskutiert: ein Naturkundemuseum und eine Antikensammlung. Der Vorsitzende des Naturwissenschaftlichen Vereins Würzburg erinnert an den Verlust des Fränkischen Museums für Naturkunde im Südflügel der Residenz im Zweiten Weltkrieg. Für ihn wäre eine Neugründung wünschenswert. Die beiden Leiter des Martin-von-Wagner-Museums der Uni, würden gerne einen Teil der Fläche für die Kunst- und Antiken-Sammlung nutzen.

Dauerhafte Landesausstellung?

Aber es gibt auch weitere Ideen. So wäre denkbar, die Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ dauerhaft auf der Fläche zu zeigen. Die Landesausstellung aus dem Jahr 2009 war mit über 350.000 Besuchern ein wahrer Publikumsmagnet. Auch sie war in der Residenz untergebracht. Mit Blick auf die positiven Auswirkungen für Einzelhandel, Hotellerie und Gastronomie sicherlich ein überlebenswerter Vorschlag.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT