Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unfallflucht: Wohnwagengespann kippt auf A 3 um

Verursacher flüchtig

WALDBÜTTELBRUNN, LKR. WÜRZBURG. In der Nacht zum Samstag ist auf der A 3 zwischen den Anschlussstellen Wertheim und Helmstadt ein Wohnwagengespann umgekippt. Der Lasterfahrer, der den Unfall verursacht hatte, ist einfach in Richtung Nürnberg weiter gefahren. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 4.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Lkw wechselt Fahrstreifen

Gegen 22:40 Uhr war ein 60-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen mit seinem Opel Astra und einem Knaus Wohnwagen auf der mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung Nürnberg unterwegs. Etwa ein Kilometer vor Helmstadt wechselte ein Laster kurz vor ihm nach links. Der Opel-Fahrer wich nach links aus, verlor dabei aber die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen den Fahrbahnteiler aus Beton am Mittelstreifen. Der Wohnwagen kippte nach rechts um, der Pkw stellte sich quer und das Gespann blockierte anschließend zwei Drittel der Fahrbahn. Der Lkw-Fahrer, über dessen Fahrzeug der Polizei bisher keine Erkenntnisse vorliegen, setzte ungerührt seine Fahrt fort.

Während der Bergung der Fahrzeuge sperrte die Autobahnpolizei die Fahrbahn in Richtung Nürnberg kurzfristig komplett ab. Bei der Absicherung der nächtlichen Unfallstelle wurden die Beamten von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Helmstadt unterstützt. Zu einem größeren Stau kam es nicht.

Hinweise erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter der Tel.-Nr. 09302-9100.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT